friendica.ladies.community

Suche

Ergebnisse für: zimmer

Chateau Northeim – Saunaclub in Niedersachsen

Hallo an alle Saunaclubliebhaber,

endlich ist das Chateau in ein schöneres Gebäude umgezogen und besuchbar! Als das Chateau noch in Göttigen war, war ich Stammgast und ein bekennender Saunaclubliebhaber aus Niedersachen, heute möchte ich euch von meinen heißen Erlebnissen bei meinem ersten Besuch im neuen Chateau Northeim berichten.

Als ich das neuen Sanaclub Chateau in Northeim betrat, wurde ich wie gewohnt im Eingangsbereich sofort mit einem Bademantel und einem Handtuch versorgt. Doch bevor ich den Saunabereich alleine erkundete, entschied ich mich, mir erst noch einen kühles Helles an der Bar zu genehmigen. Im gemütlichen Ambiente saß ich gelassen an die Bar und genoss die Aussicht auf ein paar Leckerbissen die mit Ihren aufreizenden Körpern an mir vorbei wackelten. Mein Blick fiel sofort auf eine exotische Lady mit langen braunen Haaren, denn sie schaute mich mit verschmitzten Lächeln an . Sie registrierte, dass ich meinen Blick nicht mehr von Ihr abwenden konnte und kam auf mich zu. Kurze Zeit stand sie neben mir und begrüßte mich. Mit Ihren vollen Lippen und dicken Titten bezirzte sie mich. Bevor mir bewusst war, was geschah, folgte ich ihr in den Saunabereich und war mit ihr allein.

Lustvolle Erlebnisse mit Mel



Mel führte mich durch den neuen FKK Club an der gemütlichen Lounge und in den Saunabereich, sie zeigte mir die verschiedenen Möglichkeiten der Entspannung. Die Dampfsauna schien schließlich der richtige Ort für eine Massage zu sein. Mit einer entspannenden Öl-Massage den Abend zu beginnen war eine Wahnsinnsidee, denn mit geübten Händen knetete sie die Anspannung aus meinen Schultern heraus bis ich meine Lust nicht mehr verstecken konnte.

Ohne weitere Umschweife bezogen wir eins der Privatzimmer.



Nach einem kurzen Gespräch (und kurzer Kondompause) ging sie vor mir auf die Knie und verwöhnte meinen längst prallen Schwanz mit ihrem Mund und ihren kleinen Händen bis ich das erste Mal an diesem Abend abspritzte. Sie legte sich aufs Bett, begann ihr C-Körbchen zu kneten und ich spürte wie sich erneute Geilheit in mir breit machte während ich sie beobachtete. Schnell war ich wieder einsatzbereit, um Ihren Körper nach allen Künsten der Lust zu verwöhnen.

In Missionarsstellung legten wir zur zweiten Runde los. Immer schneller und rhythmischer bis das Verlangen aufkam die Stellung zu wechseln und ihren knackigen Arsch im Doggy-Style zum Hüpfen zu bringen. Leider bot sie kein Anal an. (aber das ist nur etwas, was ich im Nachhinein anmerken möchte). In der Situation fehlte es mir an nichts. Wir genossen die intensive Stunde zu zweit und im Anschluss genehmigten wir uns einen Drink und unterhielten uns noch ein wenig auf der Couch, bis sie nach draußen verschwand um eine zu rauchen.

Fazit



Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Aufenthalt im Chateau Northeim. Da ich es ja schon kannte, als es noch das Chateau in Göttingen war, wusste ich grob was mich erwartet. Bei meiner kleinen Führung durch den Saunabereich fiel mir besonders die Ordnung und Sauberkeit auf. Die Räumlichkeiten sind allesamt schön gestaltet und laden zum Verweilen ein. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch und bin gespannt, welche der schönen Damen mir als nächstes einen heißen Aufenthalt beschert.

Der Beitrag Chateau Northeim – Saunaclub in Niedersachsen erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Endlich wieder Private Escort Dates genießen

Nach der harten Zeit des erotischen Entzugs seit Beginn der Corona-Pandemie musste ich letzten Monat die Möglichkeit wieder Private Dates bei Aura Escort zu buchen direkt nutzen; es hatte sich schließlich einiges an Druck aufgebaut. Nach ein wenig Recherche auf der Internetseite des Begleitservices Aura Escort in Frankfurt entschied ich mich für Leyla, eine Dame die schon auf den Bildern einen derartigen Sexappeal versprühte, dass ich spontan hart wurde. Ein Modellkörper, der sich mit zwei Prachtexemplaren in D schmückt und dann noch ihre Beschreibung, in der das Wort Sex einen großen Raum einnimmt; das klingt doch mal gut. Sie kommt zwar aus Mainz, die Fahrtkosten hielten sich jedoch in Grenzen da es nach Frankfurt nun wirklich nicht weit ist.

Ein Dinner, das Appetit auf mehr macht



Aus praktischen Gründen wollte ich das Treffen in einem Hotel mit gutem Restaurant stattfinden lassen, um mir und meiner Begleitung lange Wege zu ersparen. Die Chefin von Aura Escort beriet mich dazu telefonisch und übernahm netterweise auch gleich die Buchung eines Zimmers und eines Tisches im Roomers in Frankfurt.
Ich hatte mich mit Leyla direkt in deren Restaurant “Burbank” verabredet und war von ihrem Anblick hingerissen. Sogar die schwarze Stoffmaske, abgestimmt auf das restliche Outfit, wirkte an ihr irgendwie sexy… Ihr schwarzes, kurzes Kleid lag eng an und betonte ihren Körper auf eine Art und Weise, die es mir unmöglich machte mir nicht vorzustellen was darunter auf mich wartete. Aber Man(n) hat ja Manieren, also erst einmal brav zu Tisch und Konversation betreiben. Das Essen war wirklich gut; leider konnte ich mich kaum darauf konzentrieren. Da ich kein Fan von Smalltalk bin kam es mir sehr gelegen, direkt tiefer ins Gespräch einzusteigen, schließlich hatte ich vor später noch viel tiefere Einblicke, nicht nur in ihre Persönlichkeit, zu bekommen… Ganz intellektuelle Themen ließ ich bewusst aus, da in ihrem Profil stand, dass sie keine Akademikerin ist; aber unterhaltsam und anregend war es allemal.

Zeit für Action im Hotelzimmer



Nach dem Essen ging es dann auch direkt aufs Zimmer, wo sich Leyla kurz ins Bad zurückzog um sich frisch zu machen. Als sie wieder ins Zimmer kam hatte sie sich ihres Kleids entledigt und stand in schwarzen Dessous vor mir – ein Anblick für Götter. Ihr großer, dank der Hilfe eines netten Doktors sehr wohlgeformter Vorbau schmiegte sich in die Cups ihres BHs und alles in mir verlangte danach sie endlich anfassen zu dürfen. In ihrem Profil stand ja schon, dass sie gerne verführt und verwöhnt und das tut sie zweifelsohne. Ich saß maskiert auf dem Bett und sie setzte sich (leider auch mit Maske, was ihr aber einen geheimnisvollen Touch gab) auf mich um mir mit geschmeidigen Bewegungen das Hemd auszuziehen. Langsam ließ sie ihre Hände tiefer wandern und begann durch die Hose mein bestes Stück zu massieren. Es dauerte dann auch nicht lange, bis sie mir diese auszog um direkten Zugang zu meinem mittlerweile alles andere als kleinen kleinen Freund zu haben und diesen mit einer ausgiebigen Massage zu verwöhnen. Währenddessen packte ich ihre Brüste aus und knetete sie ordentlich durch, bis auch meine Finger zwischen ihre Beine fanden um sie zu fingern. Sie wurde auch schön feucht und stöhnte leise, was ich als Signal deutete, dass sie absolut bereit für einen kleinen Ausritt war. Sie legte sich ins Zeug und machte jedem Cowgirl Ehre, bis ich sie zum Abschluss noch Doggy nahm um auch ihre ansehnliche Rückseite bewundern zu können. Nachdem ich mich auf ihrem Arsch und Rücken ausgespritzt hatte ließ ich mich zufrieden in die Kissen sinken, während sie sich wieder ins Bad zurückzog. Wie beim Smalltalk ist auch Kuscheln nicht wirklich mein Ding, weshalb wir uns nur noch kurz verabschiedeten, bevor sie ihren süßen Hintern wieder aus der Tür schob.

Fazit zu Leyla von Aura Escort



Leyla ist optisch eine absolute Granate, die es definitiv versteht zu verführen. Auch mit dem Service von Aura Escort war ich sehr zufrieden, lediglich die geltenden Bestimmungen wie Maske etc. schmälern den Spaß ein wenig. Trotzdem ein absolut gelungener Abend; ich freue mich schon darauf, mich bald wieder ganz ohne Beschränkungen mit diesem heißen Escort treffen zu können.

Der Beitrag Endlich wieder Private Escort Dates genießen erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 
neuer älter