Skip to main content

Suche

Posts mit Hashtag #Allgemein


 

Jobcenter lässt verhungern


Frankfurter Jobcenter lässt Sexarbeiterin samt Baby verhungern Schlechte Erfahrungen mit dem Frankfurter Jobcenter West macht die aus Bulgarien stammende Sexarbeiterin Frau Y. Corona bedingt erhielt sie 2021 sechs Monate lang ALG II. Allerdings: Der Folgeantrag wurde seinerzeit unter fadenscheinigen Vorwänden nicht bewilligt. Hinzu kam: Frau Y. wurde zwischenzeitlich schwanger. Ein weiteres Schreiben an das Jobcenter …

„Jobcenter lässt verhungern“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/frankfurter-jobcenter-west/

 

Bitte um Spenden


Doña-Carmen-Spendenaufruf ! Aufgrund der gegenwärtig prekären Wirtschaftslage im Zusammenhang des anhaltenden Krieges in der Ukraine sowie der negativen Auswirkungen der Corona-Krise insbesondere im Prostitutionsgewerbe sind die Spenden für den Verein Doña Carmen e.V. in der letzten Zeit merklich zurückgegangen, was uns sehr trifft. Im Unterschied zur Beratungsstelle Hydra e.V., die vom Berliner Senat mit jährlich …

„Bitte um Spenden“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/dona-carmen-spendenaufruf/

 

Antwort nach 456 Tagen:


Hessische Landesregierung: arrogant, herablassend, beratungsresistent und lernunfähig Am 7. April 2021 wandte sich Doña Carmen e.V. an den Petitionsausschuss des Hessischen Landtags mit dem Vorschlag, im Rahmen eines wissenschaftlich begleiteten Modellprojekts die Bordelle im Frankfurter Bahnhofsviertel unter praktikablen Hygienebedingungen und unter Verzicht auf die Umsetzung der Sperrgebietsverordnung im Bahnhofsviertel zu öffnen. Zu diesem Zeitpunkt waren …

„Antwort nach 456 Tagen:“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/antwort-nach-456-tagen/

 

Neu-Veröffentlichung von Doña Carmen:


„Prostitutionsgewerbe & Kriminalität – Report 2022“ Mit dem neu erschienenen ‚Report Prostitutionsgewerbe & Kriminalität 2022‘ präsentiert Doña Carmen e.V. jetzt und fortan jährlich erscheinende, längst überfällige Alternative zu dem vom BKA herausgegebenen ‚Bundeslagebild Menschenhandel und Ausbeutung‘. Hier weiter lesen: 01 Kriminalitäts-Report Wir bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 …

„Neu-Veröffentlichung von Doña Carmen:“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/neu-veroeffentlichung-von-dona-carmen/

 

Doña Carmen, der Staat & Corona:


500.000 Euro Unterstützung für Sexarbeiter*innen! Gegenüber verschiedenen Jobcentern hat Doña Carmen e.V. in der Zeit von März 2020 bis März 2022 für die vom Verein vertretenen migrantischen Sexarbeiter*innen insgesamt 180 positiv bewilligte ALG-II-Erst- bzw. Weiterbewilligungsanträge durchgesetzt und damit 502.000 Euro staatliche Unterstützung für die Betroffenen erstritten. Das ergibt eine erste Auswertung der Arbeit von Doña …

„Doña Carmen, der Staat & Corona:“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/dona-carmen-der-staat-corona/

 

Jobcenter lenkt ein


Nach öffentlichem Protest finanzielle Unterstützung für hochschwangere Sexarbeiterin! Nach öffentlichem Protest von Doña Carmen e.V. und nach dem Einschalten eines Rechtsanwalts hat das Frankfurter Jobcenter der hochschwangeren bulgarischen Sexarbeiterin Frau Y. quasi „in letzter Minute“ ALG II bewilligt. (siehe: https://www.donacarmen.de/frankfurter-jobcenter-in-der-kritik/#more-2879) Der im Mutterpass angegebene Geburtstermin ist in genau einer Woche. Ein Weiterbewilligungsantrag wurde vom Jobcenter …

„Jobcenter lenkt ein“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/jobcenter-lenkt-ein/

 

Polizeiliche Kriminalstatistik:


Kriminalität im Prostitutionsgewerbe weiter im freien Fall! – Krise des prostitutionsspezifischen Strafrechts – Im April dieses Jahres stellten das Bundesinnen-ministerium (BMI) und das Bundeskriminalamt (BKA) die jüngste ‚Polizeiliche Kriminalstatistik‘ (PKS) für das Jahr 2021 vor. Sie enthält aufschlussreiche Daten zur Ent-wicklung der Kriminalität im Prostitutionsgewerbe. Diese Zahlen möchte Doña Carmen e.V. nicht unkommentiert lassen. Hier …

„Polizeiliche Kriminalstatistik:“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/polizeiliche-kriminalstatistik-2/

 

Frankfurter Jobcenter in der Kritik


Hochschwangerer Sexarbeiterin wird vom Jobcenter Hilfe versagt Die aus Bulgarien stammende Sexarbeiterin Frau Y. lebt seit 2017 in Frankfurt und hat seitdem hier ihren Lebensmittelpunkt. Als im Zuge der Corona-Pandemie die Bordelle in Frankfurt lange Zeit geschlossen waren, beantragte Frau Y. ALG II und Zuschuss zur Wohnungsmiete, was ihr im Jahr 2021 vom Jobcenter für …

„Frankfurter Jobcenter in der Kritik“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/frankfurter-jobcenter-in-der-kritik/

 

Doña Carmen legt Beschwerde ein beim Deutschen Presserat


Gegen die regionale und überregionale Presseberichterstattung zu der vom Sozialausschuss des Bayerischen Landtags am 12.05.2022 einberufenen Anhörung zur „Situation von Prostituierten in Bayern“ hat Doña Carmen e.V. Beschwerde beim Deutschen Presserat eingelegt. Hier weiterlesen: Stellungnahme Presserat Wir bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen Dank https://www.donacarmen.de/dona-carmen-legt-beschwerde-ein-beim-deutschen-presserat/

 

Pressemitteilung


Erneute Absage: Stadt Frankfurt fährt Bahnhofsviertelnacht an die Wand! Am 3. Juni 2022, unmittelbar vor dem Pfingstwochenende, hat die Stadt Frankfurt in einer knappen Email an Einrichtungen, die traditionell die Bahnhofsviertelnacht gestalten, unter fadenscheinigen Vorwänden die allenthalben in Planung befindliche „13. Bahnhofsviertelnacht 2022“ abgesagt. Damit fällt die Frankfurter Bahnhofsviertelnacht nun zum dritten Mal in Folge …

„Pressemitteilung“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/pressemitteilung-22/

 

Erklärung von Doña Carmen e.V. zum Internationalen Hurentag 2022:


Für ein Ende der Heuchelei! ‚Pro Prostitution‘ statt ein ‚Weiter so‘ mit der Schlammschlacht gegen Sexarbeit Die Zeichen stehen auf Sturm. Nicht nur in der internationalen Politik. Wer heute für demokratische Freiheitsrechte – insbesondere im Bereich Prostitution – eintritt, muss sich darauf gefasst machen, das ihm der Wind heftig ins Gesicht bläst. HIer weiterlesen :000 …

„Erklärung von Doña Carmen e.V. zum Internationalen Hurentag 2022:“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/erklaerung-von-dona-carmen-e-v-zum-internationalen-hurentag-2022/

 

Mord & Totschlag


Journalistischer Offenbarungseid in Sachen Sexarbeit So genannte Qualitäts-Medien übernehmen einseitig und unhinterfragt problematische Sichtweisen von Prostitutionsgegner*innen und betreiben wieder einmal Stimmungsmache gegen Prostitution Hier weiterlesen: Journalistischer Offenbarungseid in Sachen Sexarbeit-1 Wir bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen Dank https://www.donacarmen.de/mord-totschlag/

 

Résumé Anhörung Bayern


Vertane Chance Am 12. Mai 2022 fand auf Initiative der FDP- und der GRÜNEN-Fraktion im Bayerischen Landtag einen „Anhörung zur Situation der Prostituierten in Bayern statt. Hier weiterlesen: Vertane Chance Wir bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen Dank https://www.donacarmen.de/anhoerung-in-bayern/

 

Anhörung zur Situation der Prostituierten in Bayern


Statement von Doña Carmen e.V. Hier weiterlesen: DONA CARMEN – ANHÖRUNG BAYERN 12.05.2022 Wir bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen Dank https://www.donacarmen.de/anhoerung-zur-situation-der-prostituierten-in-bayern/

 

Pressemitteilung


Anhörung zur „Situation der Prostituierten in Bayern“ als Auftakt zur Evaluation des Prostituiertenschutzgesetzes Auf Initiative der Fraktionen von FDP und DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag führt der Ausschuss für Arbeit und Soziales, Jugend und Familie am 12. Mai 2022 in München eine Expertenanhörung zur Situation der Prostituierten in Bayern und zur Umsetzung des Prostituiertenschutz-gesetzes in …

„Pressemitteilung“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/pressemitteilung-21/

 

Attentat von Hanau:


Kriminalisierung von Sexarbeit begünstigt Rechtsterrorismus Neben dem repressiven so genannten „Prostituiertenschutzgesetz“ sind es diskriminierende prostitutionsspezifische Sonderregelungen im Straf- und Ordnungsrecht, mit denen Sexarbeit hierzulande nach wie vor kriminalisiert wird. Nur weil sie der Prostitution nachgehen, können Sexarbeiter*innen nach Belieben als „Täter*innen“ traktiert und schikaniert werden. Täterschutz durch die Polizei Darauf verweist ein bizarres Ereignis, das …

„Attentat von Hanau:“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/attentat-von-hanau/

 

Pressemitteilung


Ukrainische Frauen auf der Flucht – keine relevante Gefahr von Menschenhandel in Deutschland Mit zahlreichen „Faktenchecks“ und einer umfassenden Analyse zur Problematik „ukrainische Flüchtlinge und Gefahr von Menschenhandel“ kommt Doña Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, zu dem Ergebnis: „Es gibt in Deutschland bislang keinen einzigen bekannt gewordenen Fall von …

„Pressemitteilung“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/pressemitteilung-20/

 

Analyse von Doña Carmen e.V.:


„Menschenhandels“- Propaganda und schrille Prostitutionsgegnerschaft in Zeiten des Krieges „Flüchtende Ukrainerinnen von Menschenhandel bedroht“, „Geflüchteten Frauen droht Gefahr aus dem Rotlichtmilieu“, „Experten warnen vor sexueller Ausbeutung von Frauen“, „Männer wollen Ukrainerinnen ins Rotlicht locken“, „Diakonie warnt vor Menschenhandel mit Geflüchteten: Ein Zimmer gegen (Sex-)Arbeit“ – so und ähnlich lauten seit gut einem Monat die Headlines …

„Analyse von Doña Carmen e.V.:“ weiterlesen https://www.donacarmen.de/analyse-von-dona-carmen-e-v/

 

Lohnt sich eine LadiesPLUS Mitgliedschaft?


Als jahrelanger Nutzer des größten deutschen Erotikportals, Ladies.de, war ich bisher meistens zufrieden. Die Website ist übersichtlich aufgebaut und über die zahlreichen Suchfunktionen nach Region oder Stadt, Aussehen der Damen und Services findet man eigentlich immer was man sucht. Da stört auch ein bisschen Werbung kaum, die sich im Vergleich zu anderen Sex-Kauf-Portalen noch in Grenzen hält. Aber Optimierungsmöglichkeiten gibt es immer, das dachten sich wohl auch die Betreiber.

Die Corona-Pandemie war für uns Fans von Paysex und Erotik ein ganz schöner Tiefpunkt, aber hinter den Kulissen von ladies.de wurde wohl fleißig an einem neuen Feature gebastelt. Um das Nutzererlebnis zu verbessern, gibt es jetzt die Möglichkeit ein eigenes Konto anzulegen. Das ist kostenlos und ermöglicht es dir als User Merklisten mit Damen zu erstellen und Suchen zu speichern. Außerdem gibt es einen Terminkalender, in dem man seine nächsten Sextreffen planen kann sowie eine Chatfunktion, über die man den Ladies direkt schreiben kann um einen Termin zu vereinbaren.
Ich finde das praktisch, weil ich so alles rund um meine Sextreffen über Ladies gesammelt an einem Ort habe. Gerade in Bezug auf dieses Thema, bei dem es eigentlich nur um Spaß und Entspannung gehen soll, bin ich wirklich kein Fan von komplizierter Planung und umständlicher Umsetzung. Seien wir mal ehrlich – wenn man eine gefunden hat die zu den eigenen Vorstellungen passt, sollte es am besten so schnell wie möglich losgehen…

Darf es ein bisschen mehr sein? – LadiesPLUS



Das Erotikportal hat sein Portfolio darüber hinaus mit einem weiteren dicken Plus erweitert, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Funktion LadiesPLUS lässt nämlich endlich auch FSK 18 Inhalte zu und gibt damit den Blick auf unzensierte Bilder und Videos frei. Keine verschwommenen Ahnungen der interessantesten Stellen mehr; stattdessen freie Sicht und tiefe Einblicke. Du willst wissen wie sehr die Dame deiner Wahl dem Kriterium “behaart” wirklich entspricht? Oder möchtest nicht wieder von geschickt versteckten Makeln überrascht werden? Dann könnte LadiesPLUS was für dich sein…

Um sich die LadiesPLUS Mitgliedschaft zu sichern braucht man zuerst ein oben beschriebenes Konto mit Nickname und Passwort. Zusätzlich wird noch eine Altersverifikation verlangt, schließlich handelt es sich um FSK18 Inhalte. Das war ein Punkt an dem ich kurz gezögert habe, denn zur Auswahl stehen das Identifikationsverfahren WebIdent oder die Überprüfung durch ein BankIdentverfahren. Sobald es um persönliche Daten geht wird man ja automatisch kritischer. Ich habe das WebIdent verfahren genutzt, am Anfang eher ungewohnt aber es funktioniert.
Die Mitgliedschaft gibt es in unterschiedlichen Versionen und Preisklassen, gestaffelt nach Dauer. Ich habe mir den Probetag geschnappt und danach gleich mal sechs Monate gebucht. Man gewöhnt sich ehrlicherweise sehr schnell an die Ansprüche von LadiesPLUS und möchte sich dann nur noch ungern auf zensierte Bilder verlassen. Natürlich spielen auch die Berichte im Forum weiterhin eine wichtige Rolle, doch auch hier ist es mit einer Plus-Mitgliedschaft in einem eigenen Bereich möglich, sich völlig unzensiert über die Ladies auszutauschen. Die Stimmung dort ist auf jeden Fall gut, soviel sei gesagt ;)

Fazit zum neuen Ladies.de Feature



Alles in allem finde ich, dass LadiesPLUS eine gute Sache ist. Die völlig nackten Bilder in den Anzeigen, teilweise auch Videos, machen direkt Lust auf mehr und erhöhen den Genussfaktor beim Ansehen der Inserate extrem. Dazu muss man natürlich sagen, dass je nach Vorlieben auch einige Bilder dabei sind die einen mit ihrer Offenheit nicht unbedingt ansprechen. Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden…
Wer es erst einmal langsam angehen möchte kann sich einfach ein Konto einrichten (keine Altersverifikation nötig und keine anfallenden Kosten) um die Vorteile wie Merklisten, Terminplaner und Chats zu nutzen. Die LadiesPLUS-Mitgliedschaft kann man dann immer noch dazu buchen, um in den Genuss von unzensierten Bildern und Videos zu kommen. Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß.
Image/photo Image/photo
Der Beitrag Lohnt sich eine LadiesPLUS Mitgliedschaft? erschien zuerst auf Bordellberichte. https://bordellberichte.de/lohnt-sich-eine-ladiesplus-mitgliedschaft/

 

Heiße Sexspiele: In neue Rollen schlüpfen


Sex ist super. Wir alle lieben Sex, sonst wären wir nicht auf Bordellberichte.de unterwegs. Und sicherlich haben die meisten von uns auch schon einige Experimente im Bett hinter sich und herausgefunden, was einen besonders heiß macht. Das können verschiedene Stellungen sein, aber auch bestimmte erogene Zonen oder sogar Fetische. Aber hast du schon mal daran gedacht, Sexspiele auszuprobieren? Genauer gesagt: Erotische Rollenspiele. Zugegeben, es bedarf etwas Überwindung sich voll und ganz auf ein Sex Rollenspiel einzulassen – aber wenn man es dann schafft und sich seiner Rolle hingibt, eröffnen sich möglicherweise völlig neue Horizonte!

Das muss auch nicht unbedingt in den eigenen vier Wänden geschehen. Gerade wenn die Partnerin nicht besonders experimentierfreudig ist, bietet es sich an die Dienste einer Sexdienstleisterin in Anspruch zu nehmen. Die Hemmschwelle für ein ausschweifendes Sex Spiel ist hier bei manchen vielleicht niedriger, weil es anonymer ist. Anderen wiederum fällt es im vertrauten Rahmen leichter sich in der Rolle treiben zu lassen. Das muss dann wohl jeder für sich selbst herausfinden. Denn egal ob du euer Liebesleben in der Beziehung aufpeppen willst oder einfach Lust auf aufregenden, abwechslungsreichen Sex hast – mit erotischen Rollenspielen bringst du garantiert Leben in die Kiste.

Let the games begin: Ideen für prickelnde Sexspiele



Butter bei die Fische! Wenn du nun darüber nachdenkst deine Sexfantasien endlich in die Realität umzusetzen oder einfach etwas Inspiration brauchst, dann haben wir jetzt ein paar heiße Ideen für euch parat.

1.Idee für Sexspiele: Die heiße Nanny



Dieses erotische Rollenspiel könnte man fast schon als den Klassiker unter den Sexspielen bezeichnen. Die Fantasie, dass Ehemann und Babysitter eine heiße Sexaffäre haben, scheint sich bei beiden Geschlechtern sehr großer Beliebtheit zu erfreuen. Nicht umsonst spuckt Google dazu unzählige Suchergebnisse mit Pornos, Sexgeschichten und Kostümen aus.

Deine Frau ist mit ihren Freundinnen im Wellnessurlaub und du weißt, dass eure Babysitterin gerade bei euch zuhause auf das Kind aufpasst. Du willst “nur mal nach dem Rechten sehen” und fährst in der Mittagspause nach Hause. Als du zur Türe rein kommst, empfängt sie dich unverhofft in knapper Hotpants und engem Shirt, ihr Haar zu zwei Zöpfen gebunden. Du warst schon immer geil auf sie, aber ihr Outfit bringt dein Blut beim bloßen Anblick schon in Wallung. Sie schaut dich verführerisch an – das Kind schläft, du brauchst dir keine Sorgen machen, aber jetzt wo du schon mal da bist könntet ihr ja etwas Spaß zusammen haben, deine Frau muss ja nichts davon zu erfahren…

2. Idee für Sexspiele: Der sexy Personal Trainer



Dass durchtrainierte Körper attraktiv sind und man leicht dass Kopfkino einschaltet, ist kein Geheimnis. Doch auch das Training für den sexy Body kann die Gemüter schnell in Wallung bringen und so die perfekte Vorlage für ein erotisches Rollenspiel bieten. Schwitzende Körper, aufreizende Sportklamotten, enger Körperkontakt – so eine gemeinsame Sportsession kann ganz schön intim werden. Vor allem wenn da diese sexuelle Spannung ist, die sich seit eurer ersten gemeinsamen Trainings Session immer weiter zwischen euch aufbaut.

Sie betritt den Raum und dir fällt direkt ihr wohlgeformter, praller Arsch in der engen Sportleggings auf. Dazu trägt sie nur einen Sport-BH. Du schlägst ihr vor sich für den Anfang erst mal ausgiebig zu dehnen, und kannst ihr dabei auch gerne behilflich sein wenn sie möchte. Sie bejaht das Angebot dankend und fängt an sich vor dir auf der Sportmatte zu räkeln. Sie schaut dir tief in die Augen und beißt sich auf die Lippen. Ob sie das so richtig macht? Du musst ihr wohl mal etwas Hilfestellung geben..


Deine heiße Klientin dehnt sich vor dir.. was tust du als nächstes?

3. Idee für Sexspiele: Doktorspiele



“Wenn ich nach deinem Körper schiele, denk‘ ich nur an Doktorspiele..”. Kommt das noch jemandem bekannt vor? Die ein oder anderen haben jetzt jedenfalls ganz bestimmt schon die einprägende Melodie dieses One Hit Wonders aus 2008 im Ohr. Erotische Sex Spiele als Arzt oder Ärztin und Patient/-in sind seit jeher sehr beliebt. Vielleicht weil ein solches Verhältnis im realen Leben für einen kleinen Skandal sorgen würde und gerade deshalb so erregend ist.

Du wartest schon so lang auf einen Termin mit ihr. Diese eine Ärztin ist ständig ausgebucht weil alle Patienten immer explizit nach einer Behandlung von ihr fragen. Und das liegt nicht nur an ihrer fachlichen Kompetenz – sie ist eine richtige Sexbombe und verdreht allen Männern (und so mancher Frau) den Kopf. Bis jetzt war es lediglich eine geile Sexfantasie, doch heute ist es soweit, heute wirst du in eurer Sprechstunde in die Vollen gehen. Und so wie sie dich in ihrem Besprechungszimmer erwartet, hatte sie vielleicht genau das gleiche vor..

4.Idee für Sexspiele: Fesselnde Freuden



Aufgepasst, jetzt wird es kinky! Spätestens seitdem der Erfolgsfilm “Fifty Shades of Grey” auf den Bildschirmen der Leute auf und ab lief, ist BDSM endgültig in der Gesellschaft angekommen und findet – zumindest in der soften Version – immer mehr Anhänger. Als logische Konsequenz daraus fantasieren natürlich auch immer mehr Menschen von heißen Sexspielen mit Augenbinde, Seil und Co! Erotische Rollenspiele eignen sich hier als super Möglichkeit, sich an die BDSM Thematik heranzutasten und auszuprobieren, was gefällt.

Sie liegt nichtsahnend im Bett, als du nachts in ihre Wohnung einbrichst. Auf der Suche nach wertvollen Gegenständen betrittst du das Schlafzimmer und siehst die schockierte, leichtbekleidete Frau dort liegen. Bei dem Anblick kommt dir eine neue Idee in den Sinn. Du würdest ihre Sachen in Ruhe lassen, wenn sie dir dafür was anderes gibt.. Schlagfertig entgegnet sie dir dass du sie dafür schon fesseln und knebeln müsstet, damit das passiert! Frech, die Kleine. Gut dass du ein Seil und Handschellen in deinem Rucksack hast..


Wer nicht hören will, muss fühlen..

Der Beitrag Heiße Sexspiele: In neue Rollen schlüpfen erschien zuerst auf Bordellberichte. https://bordellberichte.de/

 

„Sozialpsychiatrischer Dienst“:


Positive Veränderungen für Sexarbeiter*innen Nach Protestaktion: Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises ändert Umgang mit Sexarbeiter*innen Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises nimmt Veränderungen vor an ihrer bisherigen, in die Kritik geratenen Praktiken im Zusammenhang der gesundheitlichen Zwangsberatung von Sexarbeiter*innen gemäß § 10 Prostituiertenschutzgesetz. Nach einer im Oktober vergangenen Jahres von Doña Carmen e.V. organisierten Protestaktion von Sexarbeiter*innen vor dem …

„„Sozialpsychiatrischer Dienst“:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Solidarität statt Polizeigewalt


Am 15. März, dem „Internationalen Tag gegen Polizeigewalt“, beteiligte sich Doña Carmen e.V. an der von copwatch organisierten Kundgebung an der Frankfurter Hauptwache. Dabei thematisirten wir die Schikanen gegen Sexarbeiter*innen aufgrund von Sperrgebietsverordnungen. Hier unser Redebeitrag: Liebe Freund*innen, liebe Mitstreiter*innen, lasst mich kurz einen Blick zurückwerfen: Vor einem Jahr hat Dona Carmen an dieser Stelle …

„Solidarität statt Polizeigewalt“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Internationaler Frauenkampftag:


Sexarbeit komplett entkriminalisieren! Rechtliche Gleichbehandlung statt Prostituierten„schutz“gesetz! Frauenrechte müssen erkämpft werden. Das gilt erst recht in den heutigen ungemütlichen Zeiten, wo der Krieg immer näher rückt. Da werden mal eben 100 Milliarden für militärische Aufrüstung locker gemacht. Einen ebenso ausgestatteten „Sonderfonds“ zur Bekämpfung sozialer Armut und zur Abschaffung der Ungleichbehandlung von Frauen – völlig undenkbar! …

„Internationaler Frauenkampftag:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Zeit zu handeln:


Schluss mit Zwangsberatungen von Sexarbeiter*innen durch den ‚Sozialpsychiatrischen Dienst‘ der Gesundheitsämter! In mehreren hessischen Gesundheitsämtern erfolgt die nach § 10 Prostituiertenschutzgesetz vorgeschriebene gesundheitliche Zwangsberatung von Sexarbeiter*innen in der Verantwortung des ‚Sozialpsychiatrischen Diensts‘. Das wird von Sexarbeiter*innen aus gutem Grund als massive Diskriminierung empfunden und abgelehnt. Auch Doña Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen …

„Zeit zu handeln:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

UPDATE 7. FEBRUAR 2022


Corona-Verordnungen & Prostitutionsgewerbe Nachfolgend dokumentiert Doña Carmen e.V. die aktuell geltenden Bestimmungen zu Prostitutionsgewerben und Prostitutionstätigkeit in den einschlägigen Corona-Verordnungen der Bundesländer. Die Gültigkeitsdauer der jeweiligen Landesverordnung ist zu beachten. 03 Corona & Prostitution UPDATE 07.02.2022-1 Wir bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen Dank

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

„Hotspot“-Regelung gekippt:


Bordelle in Hessen wieder geöffnet! Einen Monat nach Beginn der Schließung von Bordellen und Prostitutionsstätten in Hessen, sind diese ab heute, dem 7. Februar 2022, in ganz Hessen wieder geöffnet. Grund für die Schließung der Bordelle war eine absurde „Hotspot-Regelung“ in § 27 der letzten hessischen Corona-Verordnung, die von der Landesregierung nach heftiger Kritik nun …

„„Hotspot“-Regelung gekippt:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Das neue Ladies.de Konto. Mein Erfahrungsbericht.


Viel zu berichten gab es nun seit langer Zeit nicht, vor allem nicht aus der Erotikbranche. Corona hat die Szene quasi stillgelegt; die einzigen Neuigkeiten die zur breiten Masse durchdringen handeln davon, dass Bordell & Co. endlich wieder öffnen dürfen oder eben leider wieder schließen müssen – oder inwiefern Prostitution nun eigentlich ganz allgemein erlaubt ist. In solch düsteren Zeiten, in denen die Lust quasi aus der Seele gezogen wird und Neuigkeiten, wenn es denn welche gibt, hauptsächlich negativer Natur sind, habe ich nun tatsächlich mal wieder etwas Erfrischendes zu berichten. Deutschlands Erotikportal Nr.1, ladies.de, ist wohl momentan dabei sich neu zu erfinden. Nachdem im Jahre 2019 (?) schon das Design der Webseiten modernisiert wurde, präsentiert das beliebte Portal nun brandneue Features, die das Benutzererlebnis auf ladies.de auf nie dagewesene Weise verbessern sollen – und zwar mit dem ladies.de Konto! Neugierig wie ich bin, hab ich es selbstverständlich direkt getestet und teile in diesem Bericht meine Eindrücke mit euch.

Zunächst schien alles wie immer. Ich war nach einer für mich eher ungewöhnlich langen Abstinenz mal wieder auf ladies.de unterwegs und scrollte durch den Anzeigenmarkt. Bei der Menge an Content dauerte es natürlich eine Weile bis ich meine Auffassungsgabe wieder erlangen würde, aber irgendwann registrierte ich ihn: Einen großen, orangenen Button mit der Aufschrift “Anmelden” in der oberen rechten Ecke meines Bildschirms. Ja, man kann sich nun bei ladies.de ein Konto erstellen. Ich entschloss mich also dazu, mich zu registrieren. Das war denkbar einfach: Benutzernamen auswählen, E-Mail Adresse angeben und ein Passwort festlegen, fertig. Und das auch noch völlig kostenlos, daher gab es da für mich als regelmäßigen Besucher nicht wirklich was zu überlegen.


Ein Konto anlegen auf ladies.de



Das ladies.de Konto



Nun bin ich also als registrierter User auf der Ladies.de unterwegs. Auf den ersten Blick nicht wirklich ein großer Unterschied, doch die verschiedenen Features sollten sich auf meiner Suche nach der Auserwählten schnell bemerkbar machen. Als erstes stelle ich zu meiner großen Freude fest, dass ich nun die Damen meiner engen Auswahl in eine Favoritenliste setzen kann! Vorbei sind die Zeiten in denen ich zwischen verschiedenen Tabs hin und her wechseln musste oder mir gar handschriftlich oder in meinen Handynotizen eine Liste angelegt habe, um den Überblick über meine Top Auswahl zu behalten. Und nicht nur das, auf meinem Merkzettel kann ich meine favorisierten Anzeigen mit Hilfe von mir selbst erstellten Tags sogar gruppieren. So kann man quasi seine ganz persönlichen Bestenlisten für verschiedene Kategorien erstellen. Darüber hinaus können Notizen und Bewertungen zu jeder Dame hinzugefügt werden, um sich seine Gedanken oder Erfahrungen mit ihr immer wieder ins Gedächtnis rufen zu können, wenn man überlegt sie (nochmal) zu besuchen. Super praktisch!


Der neue Merkzettel im ladies.de Konto

In dem Ladies.de Konto kann ich nicht nur meine Favoritinnen abspeichern, sondern auch meine Sucheinstellungen. Wir wissen ja alle, dass das Angebot von Tag zu Tag sehr unterschiedlich sein kann. Täglich verschwinden Anzeigen, aber es kommen auch Brandneue dazu – und die will man natürlich nicht verpassen. Vor allem nicht wenn sie genau ins Beuteschema fallen. Man kann sich also bis zu 10 verschiedene Sucheinstellungen speichern, um schnell und bequem das angezeigt zu bekommen, was man wirklich sehen will. Eine Sache hat mich aber so richtig aus den Socken gehauen..

Denn welcher Erotikportal-User kennt es nicht? Man will eine Dame anrufen, aber: besetzt oder gar nicht erst erreichbar. Das scheint nun ein Ende zu haben, denn mit dem neuen Ladies.de Konto kann man seine Dates über einen Terminplaner organisieren! Vereinbaren, verschieben, absagen – alles machbar. Und wenn man Sonderwünsche oder eine Frage vor dem geplanten Date hat, kann man der Dame jetzt auch einfach eine Nachricht im Chat schicken. Vorher auf ladies.de undenkbar. Das ist für mich auf jeden Fall die Kirsche auf der Sahnehaube.

Die LadiesPLUS Mitgliedschaft



Als ich schließlich eine geile Blondine genauer unter die Lupe nahm und ihre Galerie durchblätterte, stieß ich plötzlich auf verschwommene Fotos. Kurz verwirrt dachte ich, dass das vielleicht eine Art Bug sei oder die Jungs und Mädels von ladies.de hier mit dem Zensur Pinsel ein bisschen ausgerutscht sind. Doch dem war nicht so – denn nachdem ich dem Link folgte der eingeblendet wurde, stieß ich auf die Pforten von LadiesPLUS. Dabei handelt es sich sozusagen um den FKK Bereich des ladies.de Kontos: Eine Welt, in der die Damen KOMPLETT blank ziehen. FSK18 Content in seiner schönsten Form. Endlich liegen die Stellen frei, für die Mann sich wirklich interessiert. Sagt “Ciao” zu unangenehmen Überraschungen, wenn es schon zu spät ist um die Biege zu machen. Sagt “Adios” zu nur halbwegs befriedigenden Dates, weil die Realität mal wieder anders aussah als ihr sie euch erhofft habt. Sagt “Auf Wiedersehen” zu Zensur! Yay!


Infos zu LadiesPLUS auf ladies.de

Um Teil des ganzen Spektakels zu werden, muss eine LadiesPLUS Mitgliedschaft abgeschlossen werden. Man kann aus unterschiedlichen Abos auswählen. Für den Anfang entschied ich mich für die “1-Cent-Mitgliedschaft”, mit der man für 0,01 € einen ganzen Tag lang das Angebot von LadiesPLUS ausgiebig testen kann. Dabei handelt es sich jedoch um eine vorübergehende Aktion, die nur in der Vorstellphase des Features gilt. Die verschiedenen Laufzeiten reichen von einem Monat für 15 € bis zu 12 Monate für 99 €. Natürlich ist auch eine Altersverifikation nötig, um zu beweisen, dass man volljährig ist. Dafür stehen WebIdent oder BankIdent zur Verfügung. Das ist zugegebenermaßen immer etwas nervig, aber man weiß ja wofür man es macht.

Somit war das Tor zu dem unzensierten ladies.de Content offen. Zu Beginn hat es sich tatsächlich irgendwie seltsam angefühlt, sich diese Fotos und Videos auf FSK 18 Niveau auf ladies.de anzuschauen. Man es ist einfach nicht gewohnt. Doch dieses Gefühl verflog denkbar schnell, je länger ich die Vorzüge der LadiesPLUS Mitgliedschaft in Anspruch nahm.

Mein Fazit zu den Änderungen auf ladies.de



Das ladies.de Konto mit den Features wie der Favoritenliste, der Notiz- und Bewertungsfunktion sowie dem Terminplaner finde ich großartig. In Kombination mit der LadiesPLUS Mitgliedschaft bekommt man so wirklich einiges geboten, was die Suche nach dem nächsten heißen Sexdate sehr viel angenehmer macht. Natürlich sind teilweise auch sehr offenherzige Fotos dabei, die nicht unbedingt dem eigenen Geschmack entsprechen. Aber so ist das nun mal auf einem Erotikportal, das die Hüllen fallen lässt.

Alles in allem ist in meinen Augen das kostenlose ladies.de Konto für jeden regelmäßigen Besucher eine absolute Empfehlung. Und auch die kostenpflichtige Mitgliedschaft bei LadiesPLUS kann ich jedem, der den vollen Durchblick will, nur ans Herz legen.

Der Beitrag Das neue Ladies.de Konto. Mein Erfahrungsbericht. erschien zuerst auf Bordellberichte. https://bordellberichte.de/

 

Pressemitteilung:


Hessen: „Hotspot“-Regelung abschaffen und Schließung von Prostitutionsstätten zurücknehmen In einem Offenen Brief an die Abgeordneten des Hessischen Landtags fordert Doña Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, die sofortige Abschaffung der so genannten „Hotspot“-Regelung in § 27 der hessischen Corona-Verordnung. Vor dem Hintergrund der unter Omikron sich abzeichnenden Entkoppelung maßgeblicher Covid-19-Indikatoren, …

„Pressemitteilung:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Entkoppelung der Covid-Indikatoren:


Für faktenbasierte Exit-Strategie statt Kaffeesatz-Lesen und ‚Weiter so‘! Rücknahme von Grundrechtseinschränkungen jetzt! Mit ihrer angestrengten Fixierung auf steigende Fallzahlen und Inzidenzen bei Covid-19-Neuinfektionen lenken Gesundheitsminister Lauterbach und der „Expertenrat“ der Bundesregierung vom tatsächlichen Pandemiegeschehen ab. Die heutige Ministerpräsidentenkonferenz setzt auf ‚Weiter so‘ statt einer auf eine faktenbasierte Ausstiegsstrategie Die aber ist dringend erforderlich, auch im …

„Entkoppelung der Covid-Indikatoren:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

UPDATE 23. JANUAR 2022


Corona-Verordnungen & Prostitutionsgewerbe Nachfolgend dokumentiert Doña Carmen e.V. die aktuell geltenden Bestimmungen zu Prostitutionsgewerben und Prostitutionstätigkeit in den einschlägigen Corona-Verordnungen der Bundesländer. Die Gültigkeitsdauer der jeweiligen Landesverordnung ist zu beachten. Hier weiterlesen: 02 Corona & Prostitution UPDATE 23.01.2022 Wir bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen Dank

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Pressemitteilung


Wortbruch und Heuchelei: Hessische Landesregierung schickt Bordelle erneut in den Lockdown Mithilfe der in § 27 Hessische Corona-Schutzverordnung festgeschriebenen so genannten „Hotspot-Regeln“ hat es die Hessische Landesregierung fertig gebracht, erneut große Teile des Prostitutionsgewerbes in den Lockdown zu zwingen und Sexarbeiter*innen damit – außer auf Straßen und in Stundenhotels – sämtlicher Verdienstmöglichkeiten zu berauben. Laut …

„Pressemitteilung“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Pressemitteilung


Weg mit den diskriminierenden „2G“- und „2G+“-Vorgaben im Prostitutionsgewerbe! Ungeimpfte nicht wie Aussätzige behandeln! Dreizehn Bundesländer, die zusammen 90 % aller Prostitutions-Etablissements und 96 % aller hierzulande tätigen Sexarbeiter*innen umfassen, unterliegen mittlerweile den „2G“- bzw. „2G+“-Vorgaben durch die Corona-Verordnungen der Bundesländer. An deren Erfüllung ist fortan die Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen gekoppelt. Das „2G“- bzw. „2G+“-Regime …

„Pressemitteilung“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Doña-Carmen-Rundbrief 2021


Liebe Freunde und Mitstreiter/innen, sehr geehrte Damen und Herren, allen, die die Arbeit von Doña Carmen e.V. nicht aus nächster Nähe erleben können, möchten wir mit diesem Rundbrief einen Einblick in unsere Tätigkeit im Jahr 2021 geben. Und nun viel Spaß beim Lesen oder auch nur Durchblättern. DC-TÄTIGKEITSBERICHT 2021- II Ihr Team von Doña Carmen …

„Doña-Carmen-Rundbrief 2021“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

PRESSEMITTEILUNG


Hessens Sozialminister Klose (Die Grünen) hat nichts gegen obligatorische Sexarbeiter-Zwangsberatung durch ‚Sozialpsychiatrischen Dienst‘! Zum zweiten Male binnen weniger Jahre konfrontierte die FDP-Landtagsfraktion den in Hessen für die Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes in Hessen zuständigen Sozialminister Kai Klose (Die Grünen) mit der Tatsache, dass die nach § 10 ProstSchG seit 2017 erforderliche obligatorische „gesundheitliche Beratung“ in mehreren …

„PRESSEMITTEILUNG“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Gesundheitsamt Main-Kinzig-Kreis


Konstruktives Gespräch mit Sexarbeiter*innen Am 9.12.2021 fand in den Räumlichkeiten des Gesundheitsamtes des Main-Kinzig-Kreises ein Gespräch über die dortige gesundheitliche Beratung von Sexarbeiterinnen statt. Anlass dazu war eine am 20. Juli 2021 erfolgte Beratung der aus Rumänien stammenden Sexarbeiterin Frau U., die von ihr als demütigende Verletzung ihrer Privat- und Intimsphäre empfunden wurde. Im Anschluss …

„Gesundheitsamt Main-Kinzig-Kreis“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Doña-Carmen-Vorstandsmitglieder als Autoren*innen in der ‚Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform‘


Die renommierte ‚Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform‘(Journal of Criminology and Penal Reform) hat in Heft 4 / 2021 (Band 104) unter dem Titel „Das Prostituiertenschutzgesetz im Lichte der Kriminalitätsstatistik – Vom Inkrafttreten des ProstSchG bis zur Covid-19-Krise“ eine kritische Auseinandersetzung mit dem Prostituiertenschutzgesetz und dessen Fürsprecher*innen im BKA veröffentlicht. (vgl. https://doi.org/10.1515/mks-2021-0144) Hier weiter Lesen: Kriminologie-Artikel …

„Doña-Carmen-Vorstandsmitglieder als Autoren*innen in der ‚Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform‘“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

“Vierte Welle”


Covid-19, Prostitution und Repression Die von Doña Carmen e.V. vorgelegte „Skala der Covid-19-Repression bei sexuellen Dienstleistungen und Prostitutionsgewerbe“ (Stand 28.11.2021) verdeutlicht, dass im Zusammenhang mit Corona in den Bundesländern erneut in völlig unterschiedlicher Weise gegenüber dem Prostitutionsgewerbe vorgegangen wird. Allerdings stehen die dort jeweils verhängten Maßnahmen und Vorgaben in keinem erkennbaren Verhältnis zur offiziell ausgewiesenen …

„“Vierte Welle”“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Skala der Covid-19-Repression


Corona-Virus Allgemein Aktivitäten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Sexarbeiter-Protest erreicht Hessischen Landtag:


FDP fragt nach Zuständigkeit des ‚Sozialpsychiatrischen Dienstes‘ für die gesundheitliche Zwangsberatung von Sexarbeiter*innen Am 5. November 2021 hat der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Yanki Pürsün, dort eine ‚Kleine Anfrage‘ eingebracht. Im Anschluss an eine Protestaktion von Doña Carmen e.V. vor dem Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises geht es in der FDP-Anfrage um inquisitorische Verhörpraktiken …

„Sexarbeiter-Protest erreicht Hessischen Landtag:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Blackout in Berlin (II):


TEIL II: „Sexwork 3.0“ Wer mit dem Slogan „Nicht ohne uns über uns“ reklamiert, man möge nicht über die Köpfe von Sexarbeiter*innen hinweg, sondern nur im Dialog mit ihnen über sie entscheiden, der sollte auch etwas Gehaltvolles zu sagen haben. Das kann man jedoch von Martyra Pengs Buch „Sexwork 3.0 – und wie wir Zwangsprostitution …

„Blackout in Berlin (II):“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Blackout in Berlin (II)


„Sexwork 3.0“ – Die reaktionäre Utopie einer totalen Online-Überwachung von Prostitution Wer mit dem Slogan „Nicht ohne uns über uns“ reklamiert, man möge nicht über die Köpfe von Sexarbeiter*innen hinweg, sondern nur im Dialog mit ihnen über sie entscheiden, der sollte auch etwas Gehaltvolles zu sagen haben. Das kann man jedoch von Martyra Pengs Buch …

„Blackout in Berlin (II)“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Sexarbeiterinnen Protest am 14.10.2021


Sexarbeiterinnen protestieren vor dem Gesundheitsamt Gelnhausen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Sexarbeiterinnen protestieren vor Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises


Mit einer Protestkundgebung haben Sexarbeiter*innen am Donnerstag, den 14.10.2021, in Gelnhausen vor dem Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises ihren Unmut und ihre Wut bekundet über aufdringliche und inquisitorische Verhörpraktiken des MKK-Gesundheitsamts gegenüber Sexarbeiter*innen. Seit Einführung des Prostituiertenschutzgesetzes im Jahr 2017 sind regelmäßig zu wiederholende, obligatorische Gesundheitsberatungen Voraussetzung für die Ausübung des Berufs Prostitution. Diese Beratungspflicht räumt Mitarbeiterinnen …

„Sexarbeiterinnen protestieren vor Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Brief an Gesundheitsamt Main-Kinzig-Kreis


An Herrn Wolfgang Lenz Sehr geehrter Herr Wolfgang Lenz, als Vertreterin des Vereins Doña Carmen e. V….. Hier weiterlesen: Brief an GA. MKK

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Gesundheitsamt missbraucht Beratung


Inquisitorische Verhörtechniken gegenüber Sexarbeiterin – Amtsleitung schweigt dazu. Es reicht! Seit 2017 sind Sexarbeiter*innen gemäß § 10 Prostituiertenschutzgesetz verpflichtet, sich in regelmäßigen Abständen einer „gesundheitlichen Beratung“ zu unterziehen. Nur unter dieser Bedingung ist ihnen die Ausübung des Berufs Prostitution erlaubt. Als wäre der Zwang zu gesundheitlicher Beratung nicht schon schlimm genug, erklärt man im Main-Kinzig-Kreis …

„Gesundheitsamt missbraucht Beratung“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Erfolg für Prostitutionsmigrantin:


Sozialhilfe im Eilverfahren bewilligt! Eine seit vielen Jahre in Deutschland tätige Sexarbeiterin erhält aufgrund eines Urteils des Sozialgerichts Frankfurt die ihr vom örtlichen Sozialamt verweigerte Sozialhilfeleistung nach SGB XII. Frau T. hat ihre Wurzeln in der Dominikanischen Republik und hat die spanische Staatsangehörigkeit. In einem von Doña Carmen e.V. unterstützen Eilverfahren vor dem Sozialgericht Frankfurt …

„Erfolg für Prostitutionsmigrantin:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Frankfurt: Klatsche für grünen Gesundheitsdezernenten


Das Frankfurter Verwaltungsgericht hat am 3.9.2021 in einem Eilverfahren der Klage einer Frau stattgegeben und die vom grünen Frankfurter Gesundheitsdezernenten Stefan Majer verfügte Pflicht zur Vorlage eines PCR-Tests bei einem Bordellbesuche für unrechtmäßig erklärt. Dabei handle es sich um eine rechtliche Ungleichbehandlung von Sexarbeiter/innen und eine unzulässige Einschränkung ihres Rechts auf freie Berufsausübung. Städtische Behörden …

„Frankfurt: Klatsche für grünen Gesundheitsdezernenten“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Falsches Spiel


Die von interessierter Seite in regelmäßigen Abständen stets aufs Neue befeuerten Debatten um ein so genanntes ‚Sexkaufverbot‘ sind eine leidige Angelegenheit. Zum einen sind sie nie faktenbasiert, zum anderen wird auf die Angabe rational nachvollziehbarer Gründe für ein solches ‚Sexkaufverbot‘ verzichtet. Auch die Folgen eines solchen Verbots für die Betroffenen bleiben in aller Regel nebulös …

„Falsches Spiel“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Pressemitteilung – PCR-Test als Voraussetzung für Bordellbesuch:


Vernichtungsfeldzug gegen Sexarbeit im Frankfurter Rotlicht Doña Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, protestiert aufs Schärfste gegen die jüngste Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt vom 31.08.2021 (vgl. https://frankfurt.de/service-und-rathaus/verwaltung/aemter-und-institutionen/hauptamt-und-stadtmarketing/buergerbuero-und-ehrenamt/coronavirus–fragen-und-antworten). Sie macht mit der Vorgabe „PCR-Test statt Antigen-Schnelltest“ einen verschärften Covid-Negativnachweis zur Voraussetzung für einen Bordell-Besuch bzw. für den Besuch eines Etablissements in …

„Pressemitteilung – PCR-Test als Voraussetzung für Bordellbesuch:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

 

Sexarbeit & Prostitutionsgewerbe:


Der Lockdown geht – Überwachung und Diskriminierung bleiben Beim rechtlichen Umgang des Staates mit Prostitution unter den Bedingungen von Corona sind zwei Bereiche zu unterscheiden: – Sexuelle Dienstleistungen: Die Erbringung sexueller Dienstleistungen durch soloselbständige Sexarbeiter*innen jenseits konzessionspflichtiger Einrichtungen des Prostitutionsgewerbes. – Prostitutionsgewerbe: Die Erbringung / Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen innerhalb konzessionspflichtigen Einrichtungen des Prostitutionsgewerbes (Prostitutionsstätten, Prostitutionsvermittlungen …

„Sexarbeit & Prostitutionsgewerbe:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten