friendica.ladies.community

Suche

Posts mit Hashtag #Allgemein

Petition an den Hessischen Landtag:

Doña Carmen e. V. fordert Öffnung der Bordelle im Frankfurter Bahnhofsviertel im Rahmen eines Modellversuchs nach § 9a der aktuellen hessischen Corona-Verordnung Mit einer Petition an den Hessischen Landtag setzt sich Dona Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, dafür ein, dass die seit mehr als einem Jahr bestehende rechtliche Lage, …

„Petition an den Hessischen Landtag:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Razziengegner Theodor W. Adorno

„Die Techniken der Razzien; die Schließung der Bordell, welche die Prostitution erst zu dem Ärgernis erniedrigt, das man ihr vorwirft; der Eifer, der irgendwelche Viertel für besonders bedroht erklärt, um dann über das Überhandnehmen der Huren dort sich zu entrüsten, wohin sie flüchten müssen – wie die Juden sollen sie keine Bleibe haben, – all …

„Razziengegner Theodor W. Adorno“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Pressemitteilung

Frankfurter Bahnhofsviertel: Hetzjagd gegen migrantische Sexarbeiter*innen Am Dienstag, den 30.03.2021, fand im Frankfurter Bahnhofsviertel, Kaiserstraße / Ecke Moselstraße am späten Nachmittag ein ca. 2-stündiger Polizeieinsatz statt, der ganz offenkundig das Ziel verfolgte, die dort aufgrund der Sperrgebietsverordnung illegalisierte Prostitution zu unterbinden. Bei ihrem Auftritt trieb die Polizei etwa 30 migrantische Frauen zusammen, von denen sie …

„Pressemitteilung“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Corona:

Erneut Straßenprotest gegen Bordell-Lockdown Nach 376 Tagen Total-Lockdown protestierten erneut Sexarbeiter*innen im Frankfurter Bahnhofsviertel und gingen für ihre Forderung nach einer klaren Öffnungsperspektive für Bordelle auf die Straße. Man habe es leid, die Abgehängten zu sein und für andere das Schlusslicht zu spielen bei der Rückkehr in ein Leben, dass es erlaubt, von der eigenen …

„Corona:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Im falschen Film:

Doku-Lüge „Lovemobil“ als Fake entlarvt! – Ein Lehrstück über den stigmatisierenden Umgang öffentlich-rechtlicher Medien mit dem Thema ‚Sexarbeit‘ – Am 24. Oktober 2019 nahmen Juanita Henning von Doña Carmen e.V. und die Sexarbeiterin Nicole Schulze auf Einladung der Veranstalter*innen an einem Filmgespräch im Marburger Kino Cineplex teil. Anlass war die Vorführung des Films „Lovemobil“ …

„Im falschen Film:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Noch mehr Existenzunsicherheit:

Drohender Verlust der Erlaubnisse zum Betreiben eines Prostitutionsgewerbes Sexarbeiter*innen leiden gegenwärtig nicht nur unter den lang anhaltenden Schließungen von Prostitutionsstätten, sondern sehen sich in zunehmendem Maße auch damit konfrontiert, dass die Zahl der Prostitutions-Etablissements in der Zeit nach Corona weitaus geringer sein dürfte als zu den Zeiten vor Covid-19. Der Grund dafür liegt nicht …

„Noch mehr Existenzunsicherheit:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Pressemitteilung

Ein Jahr Bordell-Lockdown: Grundrecht auf Berufsfreiheit de facto abgeschafft! Seit Mitte März 2020 sind Prostitutionsbetriebe im Zuge der Bekämpfung von Covid-19 flächendeckend in den Lockdown gezwungen worden. Seitdem haben Betriebe des Prostitutionsgewerbes im Schnitt 10,4 Monate (315 Tage) im Total-Lockdown verbracht. Das sind 86 % bezogen auf den Zeitraum eines gesamten Jahres (16.03.2020 – 16.03.2021). …

„Pressemitteilung“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Ein Jahr Bordell-Lockdown:

Grundrecht auf Berufsfreiheit im Prostitutionsgewerbe de facto abgeschafft! Am 16. März 2020 begann bundesweit der erste Lockdown im Zusammenhang der Covid-19-Krise. Heute, ein Jahr nach Beginn dieses ersten bundesweiten Lockdowns, zählt das Prostitutionsgewerbe zu den großen Verlierern der Covid-19-Politik. Hier weiter Lesen: Ein Jahr Bordell-Lockdown-Politik Wie bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 …

„Ein Jahr Bordell-Lockdown:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Doña Carmen e.V. spricht auf Kundgebung gegen Polizeigewalt

Auf der Kundgebung aus Anlass des „Internationalen Tags gegen Polizeigewalt“ sprach eine Vertreterin von Doña Carmen e.V. am 15. März 2021 auf dem Opernplatz und prangerte dort die permanente polizeiliche Überwachung von Sexarbeiter*innen an. Hier weiter lesen: 02 Kundgebung Polzeigewalt-2 Wie bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen …

„Doña Carmen e.V. spricht auf Kundgebung gegen Polizeigewalt“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Internationaler Frauentag 2021

Coronavirus Allgemein Aktivitäten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Gebt uns unsere Rechte zurück!

Doña-Carmen-Erklärung zum Internationalen Frauentag 2021 Zum heutigen Internationalen Frauentag 2021 setzt sich Doña Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, dafür ein, dass Frauen in der Prostitution wieder ihrer Arbeit nachgehen können. Auf einer Kundgebung zum heutigen Internationalen Frauentag in Frankfurt/Main (Opernplatz, 17 Uhr) wird Naomi, Sexarbeiter*in aus der Dominikanischen Republik, …

„Gebt uns unsere Rechte zurück!“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Corona-Verordnungen & Prostitutionsgewerbe

UPDATE 8. März 2021 Nachfolgend dokumentiert Doña Carmen e.V. die aktuell geltenden Bestimmungen zu Prostitutionsgewerben und Prostitutionstätigkeit in den einschlägigen Corona-Verordnungen der Bundesländer. Hier weiter lesen: 03 Corona & Prostitution UPDATE 08.03.2021 Wie bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen Dank

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Frankfurter Bahnhofsviertel: Spontaner Protestmarsch gegen Bordell-Lockdown

Unter dem Motto „Solidarisch gegen Lockdown – Öffnet die Bordelle!“ bewegte sich am späten Donnerstagnachmittag, den 25. 02. 2021, ein Zug von Sexarbeiter*innen und Aktivistinnen des Vereins Doña Carmen e. V. im Gänsemarsch kreuz und quer durch das Frankfurter Bahnhofsviertel. Sexarbeiter*innen sind zunehmend empört darüber, dass sie nun seit nunmehr 348 Tagen einem Total-Lockdown ausgesetzt …

„Frankfurter Bahnhofsviertel: Spontaner Protestmarsch gegen Bordell-Lockdown“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Schluss mit Desinformation:

Zig mal Grundsicherung für migrantische Sexarbeiter*innen durchgesetzt! Seit Ende März 2020, also kurz nach Beginn des ersten Corona-Lockdowns, wird die Beratungsstelle von Doña Carmen e.V. von Sexarbeiter*innen geradezu überrannt. Seitdem suchen Hunderte von ihnen, vorwiegend bulgarischer, rumänischer, thailändischer, dominikanischer, kolumbianischer, aber auch chinesischer Nationalität überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet sowie aus anderen Teilen des Bundesgebiets unsere …

„Schluss mit Desinformation:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Konkrete Öffnungsperspektive für das Prostitutionsgewerbe statt Abdrängen von Sexarbeiter*innen in informelle Strukturen

An den Ministerpräsidenten des Landes Hessen Herrn Volker Bouffier und den Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen Herrn Tarek Al-Wazir Konkrete Öffnungsperspektive für das Prostitutionsgewerbe statt Abdrängen von Sexarbeiter*innen in informelle Strukturen Sehr geehrter Herr Bouffier, sehr geehrter Herr Al-Wazir, mit dem heutigen Tag, dem 23.02.2021, sind Prostitutionsstätten in Hessen seit nunmehr 346 Tagen …

„Konkrete Öffnungsperspektive für das Prostitutionsgewerbe statt Abdrängen von Sexarbeiter*innen in informelle Strukturen“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Intransparenz als Leitprinzip:

„Zwischenbericht zum Prostituiertenschutzgesetz“ dokumentiert das Elend bundesdeutscher Prostitutions-Statistik von Doña Carmen e.V. (Februar 2021) TEIL II Am 31. Mai 2020 – mitten in den aufgewühlten Zeiten der Corona-Krise – veröffentlichte das Bundesfamilienministerium einen von der Öffentlichkeit kaum zur Kenntnis genommenen „Zwischenbericht zum Prostituiertenschutzgesetz“. Laut Bundesregierung sind die mit dem „Zwischenbericht“ vorgelegten Daten „belastbar und solide“. …

„Intransparenz als Leitprinzip:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Pressemitteilung:

Soziale Existenzsicherung als Lottospiel: Koppelung von Bordellöffnungen an „stabile 7-Tages-Inzidenz von 35 / 100.000“ schafft Raum für politische Willkür! Das Treffen von Bundeskanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder am 10.02.2021 hat nächste Öffnungsschritte bei „körpernahen Dienstleistungen“ und somit auch bei Prostitution gekoppelt an das Erreichen „einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von höchstens 35 Neuinfektionen pro 100.000 …

„Pressemitteilung:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Pressemitteilung

Mindestalter für Prostitution: CDU/CSU-Forderung nach Berufsverbot für unter 21-jährige Sexarbeiter*innen spekuliert auf ahnungslose Öffentlichkeit Der Bundestags-Wahlkampf lässt grüßen: Alle vier Jahre wird wieder eine Schippe draufgelegt, wenn es um die Beschneidung der Rechte von Sexarbeiter*innen geht. In einem Positionspapier forderte die Unionsfraktion von CDU/CSU am 10. 02.2021 ein Mindestalter von 21 Jahren für Sexarbeiter*innen. Ein …

„Pressemitteilung“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Intransparenz als Leitprinzip:

„Zwischenbericht zum Prostituiertenschutzgesetz“ dokumentiert das Elend bundesdeutscher Prostitutions-Statistik von Doña Carmen e.V. (Februar 2021) TEIL I Am 31. Mai 2020 – mitten in den aufgewühlten Zeiten der Corona-Krise – veröffentlichte das Bundesfamilienministerium einen von der Öffentlichkeit kaum zur Kenntnis genommenen „Zwischenbericht zum Prostituiertenschutzgesetz“. Laut Bundesregierung sind die mit dem „Zwischenbericht“ vorgelegten Daten „belastbar und solide“. …

„Intransparenz als Leitprinzip:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Cyber Sex – Kontaktfreie Liebe

Das Internet ist besonders zu Zeiten der Corona Pandemie eine Art Zufluchtsort geworden. Ein virtueller Rückzugsort, an dem Menschen, Wünsche und Träume wahr ausleben und die eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Diese können dabei auch sexueller Natur sein, denn das ansteckende Virus und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen erschweren Dating und Partnersuche erheblich. Gerade Singles leiden meist sehr an der Einsamkeit und an der fehlenden Zuneigung. Der Wunsch nach zwischenmenschlichen Zärtlichkeiten bleibt nach wie vor bestehen, und so erlebt der Cyber Sex in der Corona-Pandemie einen regelrechten Boom und kann eine sichere Alternative zu realen Treffen sein.

Virtueller Sex muss sich nicht nur auf das Schauen von Pornofilmen beschränken. Klar, das ist auch schön und erfüllt den Zweck nach Befriedigung, aber manchmal darf es auch ein bisschen mehr sein. Wer Lust auf Abwechslung hat und einen realen Partner sucht, aber nicht das Risiko einer Ansteckung eingehen möchte, sollte darüber nachdenken Online-Angebote zu nutzen. Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Angebote wie Erotik-Spiele, Sex-Chats oder Sex-Dating.

Den richtigen Partner finden



Auf diversen bekannten Dating Apps wie Tinder oder Lovoo tummeln sich viele Menschen, die für ein virtuelles Tête-à-Tête zu haben sind. Ist ein/e nette/r Gesprächspartner/in gefunden, sollte man am Besten nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen. Langsames Rantasten ist gefragt: Wenn man im Laufe der Unterhaltung merkt, dass die Chemie stimmt, kann man langsam versuchen das Gespräch auf eine sexuelle Ebene zu bringen. Wichtig ist, auf die Signale des anderen zu achten und auch zu akzeptieren wenn kein Interesse besteht.

Wer keine Lust auf eine lange und teils auch anstrengende Suche nach Spaß hat, dürfte durch die Angebote von Erotikportalen sein Glück finden. Auch hier gibt es eine große Auwahl an professionellen Telefonsexworkern und Webcamgirls, die gemeinsames Masturbieren, Dirty Talking oder auch Strip-Shows anbieten. Aber auch Livesex gehört bei vielen Ladies zum Repertoire. Gängige Seiten sind Portale wie visit-x oder auch susi.live. Doch auch auf vielen Erotikportalen, auf denen sonst Treffen vereinbart werden, stößt man immer öfter auf andere Anzeigen. So hat auch zum Beispiel ladies.de diesen Wandel erkannt und nun zusätzliche Rubriken für Telefonsex und Webcams auf der Plattform bereitgestellt.

Auch im Internet gilt: Nicht ohne Schutz!



Natürlich sind auch sexuelle Onlineaktivitäten nicht hundertprozentig sicher. Man kann sich zwar keine Infektion holen, trotzdem gibt es ein paar Dinge über die man sich im Vorfeld klar sein sollte und die es währenddessen zu beachten gibt. Zum Beispiel sollte man niemals private Daten oder Bildmaterial teilen, auf denen das eigene Gesicht oder markante Merkmale sichtbar sind. Wir empfehlen einen Blick in den Safe(r) Cyber Sex Guide 2020 zu werfen, denn dieser bietet einige hilfreiche Informationen zum Schutz der eigenen Privatsphäre. Denn wie auch im echten Leben lauern im Internet Gefahren, wenn man sich auf ein Treffen mit einer fremden Person einlässt. Man weiß letztendlich nie, wer da am anderen Ende des Bildschirms sitzt, und ob der- oder diejenige nur gute Absichten hat.

Wenn man aber mit der nötigen Vorsicht an die Sache herangeht, kann Cyber Sex gerade jetzt in diesen einsamen Zeiten eine interessante Möglichkeit sein, sich sexuell auszuprobieren, neue Erfahrungen zu sammeln und vielleicht sogar neue Vorlieben zu entdecken. Und letzten Endes weiß man erst ob es einem Spaß macht, wenn man es ausprobiert.

Der Beitrag Cyber Sex – Kontaktfreie Liebe erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Insolvenzverfahren eröffnet – Das Kölner “Pascha” muss Dicht machen

Warum das größte Bordell Europas Corona nicht überlebt hat



9000 Quadratmeter verteilt auf 11 Stockwerke mit insgesamt 126 Appartements,150 Sexarbeiterinnen und ein Mitarbeiterstab von rund 60 Beschäftigten – das ist das Pascha in der Kölner Hornstraße. Oder eher: Das war es, bis jetzt. Denn das Mega-Bordell steht vor dem endgültigen Aus. Bereits im September hatte der Betreiber Insolvenz angemeldet. Am 28.12.20. wurde nun das Insolvenzverfahren vom Amtsgericht Köln eröffnet und damit das Ende des Bordells besiegelt.

Das Pascha hat eine lange Geschichte hinter sich. Eröffnet wurde das Etablissement in den 1970er-Jahren, und wurde 1995 zu dem Pascha das es bis heute war. Immer wieder gab es dort Schlagzeilen von gewalttätigen Freiern oder Türstehern. 2017 wurde der Gründer des Pascha, Hermann Müller, wegen Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe verurteilt. Im Zuge der Ermittlungen kam es in dem Laufhaus auch zu einer Razzia. Doch trotzdem galt es als Kölns Laufhaus Nummer 1, wenn nicht sogar Deutschlands oder Europas. Doch warum hat es ausgerechnet das Pascha so hart getroffen?

Schwierigkeiten mit der Corona-Krise



Nach Angaben des Inhabers waren die laufenden Kosten für das riesige Haus aus samt Gehälter der Mitarbeiter nicht mehr stemmbar. Denn ohne die Einkünfte der Prostituierten, konnten keine Einnahmen mehr generiert werden und sämtliche Rücklagen waren irgendwann aufgebraucht.

Nordrhein-Westfalen war bereits zu Beginn der Pandemie stark von dem verhängten Prostitutionsverbot betroffen: Sexarbeit war, anders als in anderen Bundesländern, durchgehend verboten. Die geforderten Hygienemaßnahmen sah Lobscheid von Anfang an kritisch. „Ich glaube nicht, dass das noch was mit Erotik zu tun hat“, sagte er in einem Interview mit RTL im Mai und zweifelte die Umsetzbarkeit und Kontrolle solcher Regeln an.

Eine vage Hoffnung, dass man die finanziellen Probleme noch lösen, keimte im Oktober auf, als das Pascha mit Hygieneregeln doch noch öffnen durfte. Doch durch den im November verhängten Lockdown-Light musste es wieder schließen und ist seitdem Dicht. „Corona hat das Pascha geschafft. Man kann das Pascha nicht wirtschaftlich betreiben, wenn keine Bewegung in der Welt stattfindet.“

Keine Planungssicherheit



Für Inhaber Armin Lobscheid ist klar: Die Corona-Maßnahmen und die schlechte Kommunikation der Politik sind mitverantwortlich. „Man hat uns alle 14 Tage auf weitere zwei Wochen vertröstet. So können wir nicht planen.“, sagte er in einem Interview. Seiner Meinung nach hätte Insolvenz mithilfe von Banken vielleicht abgewendet werden können, wenn man ihm klare Ansagen über den Zeitpunkt der möglichen Wiedereröffnung gemacht hätte.

Was nun mit dem markanten Haus in der Kölner Hornstraße passiert, ist noch unklar.

Corona hat das gesamte Erotikgewerbe hart getroffen. Alle Etablissements dieser Art müssen seit März 2020 geschlossen bleiben. Öffnungen waren nur vereinzelt durch Klagen möglich und von sehr kurzer Dauer. Doch es gibt auch positive Gegenbeispiele, die zu der Pleite des Pascha im Kontrast stehen. Denn in einer Pandemie kann das Ende der Schließungen nicht vorhergesagt werden, auch nicht von der Politik. Das haben manche frühzeitig erkannt.

So zeigen zum Beispiel FKK-Clubs wie das Sharks im hessischen Darmstadt wie innovative Erotik heute funktioniert. Denn dort ist alles bereit für die sehnlichst erwartete Wiedereröffnung. Man hat die gewonnene Zeit genutzt und frühzeitig geeignete Hygienekonzepte erstellt und Specials und Aktionen für die Eröffnung geplant. So sind auch im Rotlichtgewerbe gut durchdachte, frische Konzepte der Schlüssel zum Erfolg – auch in Zeiten der Corona-Pandemie.

Der Beitrag Insolvenzverfahren eröffnet – Das Kölner “Pascha” muss Dicht machen erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Sex mit Hygienekonzept: Wie Sie sicher durch die Krise “kommen”

Wir klären auf, was man bei dem Besuch einer Hostess aktuell beachten sollte.



In Zeiten der Corona-Pandemie ist Sex ein umstrittenes Thema, das trotzdem nur bedingt Aufmerksamkeit erfahren hat. Klare Vorgaben gibt es nicht, die Kontaktbeschränkungen jedoch schließen Geschlechtsverkehr mit Fremden faktisch aus.

Die Gefahr einer Ansteckung ist relativ hoch, denn Sex bedeutet Nähe. Der empfohlene Mindestabstand von 1,50 m ist während des Akts nur schwer einzuhalten. In den eigenen vier Wänden macht man sich darüber wohl kaum Gedanken. Doch nicht jeder hat einen festen Partner zuhause, oder will sich mit Masturbation zufrieden geben.

Das Geschäft geht weiter



Die Bordelle sind seit Start der Pandemie geschlossen. Nur wenige durften zwischenzeitlich kurz wieder öffnen, obwohl umfangreiche Hygienekonzepte erarbeitet wurden. Aber das Sexgeschäft geht trotzdem weiter. Allein auf dem Erotikportal ladies.de, auf dem die Damen für sich selbst und ihre Dienste werben, sind trotz des Lockdowns deutschlandweit 4.786 Anzeigen online (Stand 29.12.20). Das zeigt, wie wichtig es ist, sich richtig zu Verhalten.

Infektionsrisiken…



Generell zu beachten ist, dass sich das Virus vor allem durch Tröpfcheninfektionen verbreitet. Küssen ist also selbstredend leider ein Tabu. Aber auch Aerosole, also kleine Schwebepartikel, die sich beim Sprechen in der Luft verteilen und von anderen eingeatmet werden, spielen bei der Ansteckung eine Rolle und können somit beim Sex gefährlich werden. Bisher ist leider nicht bekannt, ob beim Oralverkehr eine Übertragungsgefahr besteht. Fakt ist aber, dass Kondome nicht vor dem Virus schützen.

…eindämmen



Da Treffen momentan entweder im Hotel oder zuhause stattfinden, empfiehlt es sich, das Bad, Türklinken und andere benutzte Gegenstände vor und nach dem Besuch zu desinfizieren und die Hände gründlich zu waschen. Außerdem ist es notwendig, dass Sie für den Notfall Ihre Kontaktdaten bei der Dame angeben: Name, Adresse, Telefonnummer und Zeitpunkt des Kontaktes. Diese Daten müssen für vier Wochen aufbewahrt werden.

Zudem ist während des gesamtes Treffens eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen, um das Risiko der Tröpfchen- und Luftübertragung zu reduzieren. Das mag dem ein oder anderen vielleicht komisch vorkommen, im Vergleich zu den möglichen Folgen ist es jedoch nur ein kleiner Nachteil. Denken Sie hierbei nicht nur an sich, sondern auch an ihr Gegenüber und ihren Umkreis. Sicherheit geht vor.

Der Beitrag Sex mit Hygienekonzept: Wie Sie sicher durch die Krise “kommen” erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Jahresrundbrief

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten – Elbestraße 41 60329 Frankfurt/Main Tel: 069/ 7675 2880 Fax: 069/ 7675 0228 eMail: donacarmen@t-online.de www.donacarmen.de Sehr geehrte Damen und Herren, Frankfurt, den 22.12.2020 liebe Freunde, hiermit senden wir Dir / Ihnen den „Doña-Carmen-Rundbrief 2020“, der über die Aktivitäten unseres …

„Jahresrundbrief“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Pressemitteilung – Sexarbeit & Corona:

Doña Carmen e.V. legt 6-Punkte-Plan vor und bietet Stadt Frankfurt Unterstützung an Frankfurt braucht pragmatische Lösungen Die Frankfurter Römer-Koalition hat sich – vor dem Hintergrund einer zunehmend mit Sorge betrachteten Verlagerung von Prostitution in informelle Strukturen – für staatliche Transferleistungen zur Unterstützung von Sexarbeiter/innen in der Corona-Krise ausgesprochen. Doña Carmen e.V. begrüßt diese Entscheidung, da …

„Pressemitteilung – Sexarbeit & Corona:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

„Appell an Vernunft und Augenmaß“

Am 5. Dezember 2020 veröffentlichte die ‚taz‘ von Doña Carmen e.V., rund fünfzig Sexarbeiter/innen sowie einigen Etablissements des Prostitutionsgewerbes unterzeichneten „Appell an Vernunft und Augenmaß“. APPELL taz Der Aufruf richtet sich an die politisch Verantwortlichen in Bund und Ländern und fordert den in Corona-Zeiten keineswegs mehr selbstverständlichen Respekt gegenüber dem Recht auf Sexarbeit. Er fordert …

„„Appell an Vernunft und Augenmaß““ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Strukturelle Gewalt gegen Sexarbeiter/innen ist Gewalt gegen Frauen!

Konstant 17 % aller in der ‚Polizeilichen Kriminalstatistik‘ dokumentierten Opfer fallen unter die Kategorie ‚Partnerschaftsgewalt‘. Und diese trifft ebenso konstant und regelmäßig zu 80 % Frauen. Allein diese Größenordnungen verdeutlichen: strukturelle gewalt gegen sexarbeiterinnen Wie bitten um Spenden Frankfurter Sparkasse 1822 IBAN: DE68 5005 0201 0000 4661 66 Vielen Dank

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Modelle, Privat & Diskret treffen, in Hamburg – Sexfinder Ladies.de

In der Hansestadt Hamburg geht es heiß her. Hört man Hamburg & Sex, gibt es nur eines, was einem in den Sinn kommt; Der weltbekannte Hamburger Kiez. Heiße Modelle, Stripperinnen & Prostituierte zelebrieren ihre ungezügelte Lust mit Besuchern aus aller Welt. Mit hingebungsvoller Leidenschaft und raffinesse, wissen die Damen wie sie jeden Mann um den Finger wickeln können. Du merkst also, Deine sexuellen Vorlieben, kommen hier bei den Hamburger Modellen voll auf ihre kosten. Von dickbrüstigen Deutschen Mädels bis hin zu heißblütigen exotischen Modellen – Hamburg trifft jedermanns Geschmack.

Escort & Heiße Sexdates in Mitten von Hamburg



Du hast vom Menschentrubel im Hamburger Kiez genug oder möchtest einfach ganz in Ruhe und romantischer Atmosphäre mit einer Escort Dame im Hotel verbringen? Gar kein Problem! Wer nach einem erotischen Abenteuer sucht muss den Kiez in Hamburg nicht zwangsläufig besuchen. Buche Dir einfach eines der scharfen Escort Modelle von Ladies.de und schon erwartet Dich Dein privates und diskretes Abenteuer in einem schicken Hamburger Hotel. Wenn du schon in einer aufregenden Stadt wie Hamburg bist, solltest Du Dir unbedingt eine außergewöhnliche Verabredung mit attraktiven Damen, ein prickelndes Escort Date oder einfach einen geilen Seitensprung erlauben.
Denn Hamburgs Modelle & Prostituierte bieten dir ein überwältigendes Angebot an Sex Dienstleistungen und mehr…



BDSM Freunden oder ganz einfach nur ein Dinner Date ?



Jede Fantasie verdient es ausgelebt zu werden! So lautet unsere Devise von Ladies.de. Ganz egal ob Dich der herbe Geruch von Lack und Leder erregt und das scharfe knallen des BDSM Paddles in fahrt bringt, oder ob Du Dich in feinem Zwirn gekleidet mit einem Escort Modell aus Hamburg verabreden möchtest! Ladies.de bietet Dir alles, wonach es Dich in diesem Moment Gelüstet.

Tipp: Ménage-à-trois als Escort Erlebnis buchen



Hattest Du schon mal einen “Flotten Dreier” also Du mit zwei weiteren Frauen? Die meisten Männer (66%) müssen diese Frage mit Nein beantworten. Und trotzdem wünschen sich die meisten Männer , dass diese Fantasie in Erfüllung geht! Warum denn träumen, wenn die Möglichkeit doch so greifbar ist? Buch dir ganz einfach über Ladies.de zwei wunderhübsche Damen (am besten von der selben Escort Agentur) die bereits eingespielt sind und lasse Deine sexuellen Fantasien mit Ladies.de Wirklichkeit werden.
Wie du mit Sicherheit bemerkt hast ist Hamburg eine der Städte Deutschlands, wenn es um Sex und Leidenschaft geht. Hier gibt es viel zu erleben und attraktive Damen wohin das Auge reicht. Damit Du den Überblick nicht verlierst bietet Dir Ladies alle Leistungen in Hamburg auf einem Blick. So behältst du stets den Überblick und kannst Dir ganz einfach Dein Sex Abenteuer in Hamburg buchen.

Der Beitrag Modelle, Privat & Diskret treffen, in Hamburg – Sexfinder Ladies.de erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Ein herber Schlag gegen Prostitutionsmigrantinnen!

CDU/CSU/SPD-Koalition setzt mit dem „Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ auf lupenreinen Nationalismus und weiteren Abbau demokratischer Rechte In wenigen Tagen ist mit der zweiten und abschließenden dritten Lesung desvon der Bundesregierung vorgelegten „Entwurfs eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ …

„Ein herber Schlag gegen Prostitutionsmigrantinnen!“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Pressemitteilung: „Drittes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“:

Ein herber Schlag gegen Prostitutionsmigrantinnen! Mit dem kurz vor der Verabschiedung stehenden „Dritten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ setzt die regierende CDU/CSU/SPD-Koalition auf lupenreinen Nationalismus und den weiteren Abbau demokratischer Rechte. Insbesondere die Neueinfügung eines § 28a IfSG („Besondere Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2“) sowie die Änderung …

„Pressemitteilung: „Drittes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Erneuter Lockdown im Prostitutionsgewerbe:

Staatliche Willkür statt Gesundheitsschutz Bestandsaufnahme mit Ausblick von Doña Carmen e.V. – November 2020 INHALT: Vorbemerkung A. Prostitutionsgewerbe und Sexarbeit im Vorfeld von LOCKDOWN II (1) LOCKDOWN I & II: Fortsetzung der Politik des Prostituiertenschutzgesetzes (2) LOCKDOWN-Dauer im Prostitutionsgewerbe unangemessen hoch (3) „Lockerungs-Phase“ im Prostitutionsgewerbe: Gerichtlich erstritten, zu spät und kürzer als anderswo (4) Lockerung …

„Erneuter Lockdown im Prostitutionsgewerbe:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Corona-Verordnungen und Prostitutionsgewerbe

(UPDATE 02. November 2020) Nachfolgend dokumentiert Doña Carmen e.V. die aktuell geltenden Bestimmungen zu Prostitutionsgewerben und Prostitutionstätigkeit in den einschlägigen Corona-Verordnungen der Bundesländer. Die Darstellung erfolgt in Tabellenform zwecks besserer Übersicht und Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern. Hier weiter lesen: 18 Corona & Prostitution STAND 02.11.2020.docx

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

„Frankfurt liest ein Buch“:

Erich Kubys „Rosemarie – des deutschen Wunders liebstes Kind“ und dessen problematische Sicht auf Prostitution Vorbemerkung Die Veranstaltungsreihe „Frankfurt liest ein Buch“ befasste sich 2020 mit dem 1958 erschienen Buch von Erich Kuby „Rosemarie – des deutschen Wunders liebstes Kind“. Am Donnerstag, den 29. 10. 2020, fand im Frankfurter Club Voltaire in diesem Kontext die …

„„Frankfurt liest ein Buch“:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Chateau Northeim – Saunaclub in Niedersachsen

Hallo an alle Saunaclubliebhaber,

endlich ist das Chateau in ein schöneres Gebäude umgezogen und besuchbar! Als das Chateau noch in Göttigen war, war ich Stammgast und ein bekennender Saunaclubliebhaber aus Niedersachen, heute möchte ich euch von meinen heißen Erlebnissen bei meinem ersten Besuch im neuen Chateau Northeim berichten.

Als ich das neuen Sanaclub Chateau in Northeim betrat, wurde ich wie gewohnt im Eingangsbereich sofort mit einem Bademantel und einem Handtuch versorgt. Doch bevor ich den Saunabereich alleine erkundete, entschied ich mich, mir erst noch einen kühles Helles an der Bar zu genehmigen. Im gemütlichen Ambiente saß ich gelassen an die Bar und genoss die Aussicht auf ein paar Leckerbissen die mit Ihren aufreizenden Körpern an mir vorbei wackelten. Mein Blick fiel sofort auf eine exotische Lady mit langen braunen Haaren, denn sie schaute mich mit verschmitzten Lächeln an . Sie registrierte, dass ich meinen Blick nicht mehr von Ihr abwenden konnte und kam auf mich zu. Kurze Zeit stand sie neben mir und begrüßte mich. Mit Ihren vollen Lippen und dicken Titten bezirzte sie mich. Bevor mir bewusst war, was geschah, folgte ich ihr in den Saunabereich und war mit ihr allein.

Lustvolle Erlebnisse mit Mel



Mel führte mich durch den neuen FKK Club an der gemütlichen Lounge und in den Saunabereich, sie zeigte mir die verschiedenen Möglichkeiten der Entspannung. Die Dampfsauna schien schließlich der richtige Ort für eine Massage zu sein. Mit einer entspannenden Öl-Massage den Abend zu beginnen war eine Wahnsinnsidee, denn mit geübten Händen knetete sie die Anspannung aus meinen Schultern heraus bis ich meine Lust nicht mehr verstecken konnte.

Ohne weitere Umschweife bezogen wir eins der Privatzimmer.



Nach einem kurzen Gespräch (und kurzer Kondompause) ging sie vor mir auf die Knie und verwöhnte meinen längst prallen Schwanz mit ihrem Mund und ihren kleinen Händen bis ich das erste Mal an diesem Abend abspritzte. Sie legte sich aufs Bett, begann ihr C-Körbchen zu kneten und ich spürte wie sich erneute Geilheit in mir breit machte während ich sie beobachtete. Schnell war ich wieder einsatzbereit, um Ihren Körper nach allen Künsten der Lust zu verwöhnen.

In Missionarsstellung legten wir zur zweiten Runde los. Immer schneller und rhythmischer bis das Verlangen aufkam die Stellung zu wechseln und ihren knackigen Arsch im Doggy-Style zum Hüpfen zu bringen. Leider bot sie kein Anal an. (aber das ist nur etwas, was ich im Nachhinein anmerken möchte). In der Situation fehlte es mir an nichts. Wir genossen die intensive Stunde zu zweit und im Anschluss genehmigten wir uns einen Drink und unterhielten uns noch ein wenig auf der Couch, bis sie nach draußen verschwand um eine zu rauchen.

Fazit



Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Aufenthalt im Chateau Northeim. Da ich es ja schon kannte, als es noch das Chateau in Göttingen war, wusste ich grob was mich erwartet. Bei meiner kleinen Führung durch den Saunabereich fiel mir besonders die Ordnung und Sauberkeit auf. Die Räumlichkeiten sind allesamt schön gestaltet und laden zum Verweilen ein. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch und bin gespannt, welche der schönen Damen mir als nächstes einen heißen Aufenthalt beschert.

Der Beitrag Chateau Northeim – Saunaclub in Niedersachsen erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Pressemitteilung –

Nein zum erneuten Lockdown! Erklärung von Doña Carmen e.V. aus Anlass der erneuten bundesweiten Schließung von Prostitutionsstätten Doña Carmen e.V., Verein für die sozialen und politischen Rechte von Prostituierten, lehnt die erneute bundesweite Schließung von Prostitutionsstätten entschieden ab. In allen 14 Bundesländern, in denen die Wiedereröffnung der Bordelle durch rechtliche Schritte und/oder politische Proteste in …

„Pressemitteilung –“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Pressemitteilung:

Corona-Justiz mit zweierlei Maß: Bei Beherbergungsverboten entscheiden Gerichte zeitnah – Eilverfahren zur Öffnung von Prostitutionsstätten werden verschleppt! Man reibt sich die Augen: In den Bundesländern Niedersachsen, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein waren zuständige Oberverwaltungsgerichte in der Lage, binnen Wochenfrist über das allenthalben strittige Beherbergungsverbot in den betreffenden Bundesländern zu urteilen. In Niedersachsen in der Zeit vom 9.10 …

„Pressemitteilung:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Pressemitteilung – Gericht kippt endlich Bordellverbot in Baden-Württemberg:

Lockdown fällt – Einschränkung der Grundrechte bleibt! Am 6. Oktober 2020 hat der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof in einer unanfechtbaren Entscheidung (Az. 1 S 1871/20) gegen den erklärten Willen der baden-württembergische Landesregierung die Aufhebung des seit nunmehr sieben Monaten dort geltenden Totalverbots von Prostitutionsstätten verfügt. Diese sollen nun ab dem 12. Oktober 2020 wieder öffnen dürfen. Das …

„Pressemitteilung – Gericht kippt endlich Bordellverbot in Baden-Württemberg:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Corona-Verordnungen und Prostitutionsgewerbe – (UPDATE 2. Oktober 2020)

Nachfolgend dokumentiert Doña Carmen e.V. die aktuell geltenden Bestimmungen zu Prostitutionsgewerben und Prostitutionstätigkeit in den einschlägigen Corona-Verordnungen der Bundesländer. Die Darstellung erfolgt in Tabellenform, in der Hoffnung dass diese Form der Darstellung eine bessere Übersicht und Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern ermöglicht. Die Darstellung erfolgt in fünf Tabellen: TABELLE 01 dokumentiert den …

„Corona-Verordnungen und Prostitutionsgewerbe – (UPDATE 2. Oktober 2020)“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

PRESSEMITTEILUNG:

Rheinland-Pfalz öffnet die Bordelle – jetzt ist Hessen dran! Dona Carmen e. V. begrüßt die Entscheidung der rheinland-pfälzischen Landesregierung, nach sechs Monaten Lockdown endlich die Bordelle ab morgen, den 1. Oktober 2020, wieder zu öffnen. Damit sind Prostitutionsstätten in 13 Bundesländern wieder auf – die Schlusslichter bleiben Hessen, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern. Niemand wird ernsthaft behaupten …

„PRESSEMITTEILUNG:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Spendenaufruf

Am 19.09.2020 hat Doña Carmen e.V. auf dem Frankfurter Opernplatz zusammen mit vielen anderen Beteiligten eine Kundgebung für die „Öffnung der Bordelle“ und das „uneingeschränkte Recht auf sexuelle Dienstleistungen“ durchgeführt. Im Anschluss daran zog eine kleine, aber selbstbewusst-kämpferische Demonstration durch die Innenstadt ins Frankfurter Bahnhofsviertel. Diese politische Manifestation gegen eine andauernde, unsägliche Schließungs- und Verbotspolitik …

„Spendenaufruf“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Bonner Abolitionisten-Tagung:

Das große Schweigen über die braune Vergangenheit des deutschen Abolitionismus von Doña Carmen e.V. Am 26. Und 27. September 2020 findet in den Räumlichkeiten des Gustav-Stresemann-Instituts in Bonn eine „Tagung der abolitionistischen Personen, Vereine und Parteien in Deutschland 2020“ statt: „Wenn wir uns zusammenschließen, um gemeinsam Informations- und Aufklärungsarbeit zu leisten, können wir Synergien nutzen …

„Bonner Abolitionisten-Tagung:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Frankfurter Rotlicht-Demo:

Für Öffnung der Bordelle, gegen Kontaktdaten-Erhebung bei Sexarbeit! Unter dem Motto „Grünes Licht fürs Rotlicht“ demonstrierten am Samstag, den 19.09.2020, auf dem Frankfurter Opernplatz rund 60 Frauen und Aktivisten/innen. Sie forderten ein Ende der seit sechs Monaten bestehenden Schließung der Bordelle und die Rückkehr zu akzeptablen Arbeits- und Gesundheitsstandards jenseits informeller Strukturen, in die viele …

„Frankfurter Rotlicht-Demo:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

„Öffnung der Bordelle“ Thema im Sozialausschuss des Hessischen Landtags

Der sozialpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Yanki Pürsün, wird am Donnerstag, den 17. September 2020, den „Offenen Brief“ von Doña Carmen e.V. an Ministerpräsident Bouffier im Sozialausschuss des Hessischen Landtags zum Thema machen. Im „Offenen Brief“ an Ministerpräsident Bouffier unter dem Motto „Öffnen Sie die Bordelle in Hessen – jetzt!“ hieß es: „Wir …

„„Öffnung der Bordelle“ Thema im Sozialausschuss des Hessischen Landtags“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Auf nach Frankfurt!

Vollständige Öffnung aller Bordelle – jetzt! Uneingeschränktes Recht auf sexuelle Dienstleistungen! Kundgebung & Demo: Samstag, 19. September 2020 / 12 Uhr / Opernplatz / Kommt zahlreich! Corona-Alarmismus, primitive Prostitutionsgegnerschaft und die unzulässige Einschränkung verfassungsmäßig garantierter Rechte sind maßgeblich für die anhaltende Schließung von Bordellen und Prostitutionsgewerben weit über den Punkt hinaus, der eine solche Schließung …

„Auf nach Frankfurt!“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 

Grundrechte statt faule Kompromisse:

„Öffnung der Bordelle“ als Mogelpackung? – Nicht mit uns! Seit Mitte März 2020 ist über das gesamte Prostitutionsgewerbe ein mit Corona-Bedrohung begründeter Lockdown verhängt worden. Er betraf vor allem die konzessionierten Einrichtungen des Prostitutionsgewerbes: Prostitutionsstätten, Prostitutionsfahrzeuge sowie Prostitutionsvermittlungen und Prostitutionsveranstaltungen. Sexuelle Dienstleistungen außerhalb von Prostitutionsstätten blieben von diesem Lockdown weitgehend, aber nicht gänzlich verschont: In …

„Grundrechte statt faule Kompromisse:“ weiterlesen

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten

Doña Carmen e.V. – Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten
 
neuer älter