friendica.ladies.community

Suche

Posts mit Hashtag #Erfahrungsbericht

Wir testen Ladies.de: Was kann Deutschlands größtes Erotikportal?


Auf der Suche nach einer heißen Hostess, einem eleganten Escortmodel oder dem schickesten Saunaclub der Gegend landet man meist wohl oder übel auf dem Erotikportal Ladies.de. Ladies.de ist mit knapp 17 Millionen Besuchern pro Monat eine der erfolgreichsten Seiten im deutschsprachigen Erotikbereich. Wir haben uns das Portal angeschaut und genauer unter die Lupe genommen.



Der Aufbau



Nach einem Relaunch im Sommer diesen Jahres kommt Ladies.de in neuem Design daher. Der in die Tage gekommene, teilweise unübersichtliche Look wich einer moderneren und übersichtlicheren Gestaltungsweise. Nach der Eingabe der Postleitzahl, in der der Termin stattfinden soll, erhält man alle in diesem Bereich ansässigen Einzeldamen und Adressen. Wer etwas Spezifisches sucht, kann die Suchergebnisse dann nach Größe, Augenfarbe, Alter, Service und vielen weiteren Optionen eingrenzen.

Die Kategorien



Jede auf Ladies.de inserierte Anzeige wird einer von neun Kategorien zugeordnet. Die meistgenutzte Rubrik stellt hier „Ladies“ dar, die alle Damen umfasst, die auf eigene Faust oder als Mieterinnen von Terminwohnungen tätig sind. Der Anteil von Ladies- Anzeigen im Vergleich zu allen geschalteten Inseraten liegt bei ca. 75 %. Auf Platz zwei der meistgenutzten Kategorien liegen Damen, die erotische Massagen anbieten. Weitere Einordnungen sind Escortdamen, Bizarrladies, Erotiketablissements und Saunaclubs, die aber auch auf dem Partnerportal FKK24.de erscheinen.

Die Themenladies



Neben der allgemeinen Suchfunktion besteht mit unterschiedlichen Themenseiten, eine weitere Option Damen zu finden, die den eigenen Fetisch bedienen. Egal ob, asiatische Damen, großbrüstige Damen oder tätowierte Ladys – nahezu jeder erdenkliche Kategorie wird hier in einer eigenen Themenseite zusammengefasst. Überzeuge Dich selbst, indem Du die insgesamt 30 Seiten mal etwas genauer unter die Lupe nimmst. Hier findest du einen Überblick über die zehn beliebtesten Themenladies:

Die Kontaktaufnahme zur Auserwählten



Leider ist es nicht möglich, über die Homepage direkt Terminanfragen an die Damen zu richten. Allerdings ist in jeder Anzeige eine Telefonnummer hinterlegt, wodurch die Kontaktaufnahme dennoch ziemlich einfach vonstatten geht. Teilweise sind zusätzlich E-Mail-Adressen oder Webseiten angegeben, über die die Anfragen gestellt werden können.

Die Preise der Damen



Aus rechtlichen Gründen dürfen auf Ladies.de keine Angaben zum Preise des Services einer Dame gemacht werden. Diese werden dann vor jedem Termin individuell vereinbart, ähnlich wie man es auch aus den meisten Saunaclubs schon kennt. Auch bei eventuellen Sonderangeboten werden keine Preise genannt, weswegen unspezifische Angaben, wie „20 % auf alle Leistungen zwischen 12 und 14 Uhr“ in den Anzeigen gemacht werden.



Woher weiß ich, ob der Service gut ist?



Zunächst einmal sind hier in der Erotikszene einschlägige Foren zu nennen, in denen über einzelne Locations, aber auch über Einzeldamen geschrieben und berichtet wird. Dort sind aber natürlich nicht alle Damen, die auf Ladies.de inserieren aufzufinden, da viele auch nur nebenbei arbeiten oder häufig den Ort wechseln und daher nur relativ wenig Aufmerksamkeit in der Szene erhalten. Für solche Fälle gibt es aber immer noch das Ladies-Forum. Hier wird zu jeder geschalteten Dame ein Thread erstellt, sodass jeder die Chance hat Erfahrungen oder Empfehlungen auszusprechen.

Wie finde ich meine Herzensdame wieder?



Anzeigen von Etablissements oder Damen, die mit ihrem Service überzeugen konnten, können auf Ladies.de über den Merkzettel gespeichert werden. Das Beste an der Sache: zum Speichern ist kein Log-in oder die Weitergabe persönlicher Daten notwendig. Ein Klick reicht und schon hat man für einen Monat alle seine Favoriten im Überblick – nach der Zeit verfallen die Informationen aber wieder, da das hiesige Erotik Portal lediglich eine Speicherung der Cookies von maximal 30 Tage zulässt.

Wie kann ich Anzeigen auf Ladies.de inserieren?



Jeder, der Interesse an einer Anzeige auf Ladies.de hat, bekommt direkt nach der Kontaktaufnahme einen persönlichen Ansprechpartner zur Seite gestellt. Die Kontaktaufnahme kann telefonisch, per Mail und über ein Onlineformular möglich. Alle dafür wichtigen Informationen, wie Adressen oder Telefonnummern finden sich auf der Seite. Der zugeteilte Servicemitarbeiter ist täglich von 8 – 17 Uhr telefonisch oder per Mail erreichbar und kümmert sich um alle mit der Schaltung verbundene Anliegen.

Fazit



Vor allem in Süddeutschland ist jeder, der Lust auf erotische Momente jeglicher Art hat, bei Ladies.de sehr gut aufgehoben. Egal ob, Erotikmassagen, Saunaclubs, Einzeldamen oder das klassische Bordell– bei Ladies.de inserieren sie alle! Über das Forum wird zum Austausch über vergangene Besuche und geplante Visiten angeregt. Ein Minuspunkt von Deutschlands größtem Erotikportal ist die relativ komplizierte Kontaktaufnahme bei Einzeldamen. In Zeiten, in denen fast jeder über mobile Endgeräte im Internet surft, aus dem Browser Direktanrufe getätigt werden können und man per Klick eine Mail an die Damen senden kann, sollte das allerdings verkraftbar sein. Wer hingegen auf der Seite inseriert kann sich über einen direkten Ansprechpartner freuen und somit quasi von überall und ohne große Wartezeit seine Anzeige bearbeiten lassen.

Der Beitrag Wir testen Ladies.de: Was kann Deutschlands größtes Erotikportal? erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Das Bordell Köln – Laufhaus in der Domstadt


Hallo liebe Laufhausfans,

nach einem lustigen Junggesellenabschied haben mein Kollege und ich uns dazu entschieden nicht wie die anderen Langweiler nach Hause zu gehen, sondern einen Abstecher in Das Bordell Köln zu machen.
Nach dem Betreten des Laufhauses (keinen Eintritt gezahlt) haben sich unsere Wege erst mal getrennt. Ich ging in die erste Etage. Hier schaute ich mich um, aber mir gefiel keine der anwesenden Girls. Also ging ich weiter in die zweite Etage und sah eine umwerfende Lady in ihrem Zimmer sitzen. Sie hatte lange blonde Haare, zwei ausschlaggebende Argumente und ein hübsches Gesicht. Ich ging zu ihr und fragte, wie viel sie für 30 min nimmt. Es waren 50 Euro mit ZK. In Laufhäusern ist es so schön unkompliziert. Rein, raus, Mann glücklich, Frau glücklich.

Hinter verschlossenen Türen



Nachdem die Tür verschlossen war, haben wir uns einen Augenblick unterhalten und daraufhin fing sie an mich auszuziehen. Nach dem Freimachen gummierte sie erst mal den kleinen Mann und blies wie ein Weltmeister. Fürs Lecken wollte sie mehr Geld, aber mir hat das so schon gereicht, also lehnte ich das Angebot ab. Ich merkte, dass meinerseits bald Ende war, daher zog ich sie zu mir und wollte sie richtig spüren. Sie begann zuerst mich zu reiten und das machte sie mit viel Power und Freude. Wir wechselten in die Missio, denn so konnten wir uns endlich ausgiebig küssen. Es war zwar nicht abgemacht, aber sie lies sich von mir auch ihre makellos stehenden 75 C Brüste kneten. Nach einer Weile wollte ich ihren Prachtarsch vom nahen begutachten, also wechselten wir in die Doggy. Es hat bei diesem Anblick nicht mehr lange gedauert und ich kam zum Schluss. Leider habe ich ihren Namen vergessen, aber eins steht für mich ohne übertreiben zu wollen fest: Sie könnte mit ihrem Aussehen locker als Escortdame durchgehen. Leider sprach sie nicht so gutes Deutsch, weshalb die Unterhaltung sich als schwierig erwies, aber das Wichtigste hat sie verstanden ;) Ich hätte gerne weitere Mädels besucht, aber mein Kollege war so voll, dass er nicht mal ein Mädel schaffte.

Fazit



Ich hatte viel über Das Bordell Köln gehört. Einige gute Sachen, einige schlechte, aber ich bin ein Mensch, der seine eigenen Erfahrungen machen muss. Ich bin durch meine Geilheit zwar nur bis in den zweiten Stock gekommen, aber die Räumlichkeiten sahen alle sehr sauber und ordentlich aus. Ich habe sogar gehört, dass es dort ein Bizarrstudio gibt was für mich auch sehr interessant klingt. Ich werde definitiv ein zweites Mal KOMMEN ;)

Der Beitrag Das Bordell Köln – Laufhaus in der Domstadt erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

FKK World – Luxus Bordell bei Koblenz



Von Koblenz in die FKK World – das Bordell der „Superlative“



An einem entspannten Samstag Nachmittag ging es für mich los. – Die Reise in den FKK Club nach Pohlheim, die FKK World, der Saunaclub mit dem größten Außengelände Deutschlands. Immer wieder habe ich im Netz die großen Banner entdeckt, die fetten Überschriften, die die FKK World als „geilsten“ Club der Nation anpreisen und als echter Saunaclubber aus Koblenz kenne ich die größten Clubs in meiner Umgebung natürlich, darunter zählt für mich auch die FKK World, die ich seit nunmehr vier Jahren regelmäßig besuche. Leider war ich gerade über die Sommermonate beruflich eingebunden und fand kaum Zeit für einen Abstecher ins Erotik Milieu, egal welcher Art. Durch den Newsletter habe ich dann aber erfahren, dass die Betreiber wohl Abwechslung in den Club bringen und das durch das neue Mottoset „New Generation“ ausdrücklich kundtun. Es soll nun mehr Freikarten geben und jeden Samstag eine Poolparty mit Live DJ. An sich schon einmal eine geile Sache, denn für die Partys der meisten großen Bordelle nahe Koblenz muss man in der Regel immer erst auf Weihnachten oder Halloween warten. Das war bei der World zuvor nicht wesentlich anders. Natürlich gab es hin und wieder die ein oder andere geile FKK Party, die ein oder andere Prominente nach Pohlheim holten und auch ein paar kleine Feiern zwischendurch, aber eine wöchentliche Poolparty hörte sich erstmal nach einem Partytreff Abklatsch an. Da mir noch nicht ganz klar war, ob die Poolparty-Aktion der „New Generation“ nur als Promo-Aktion existiert und demnächst dann wieder eingestampft wird, wollte ich mir das ganze Spektakel natürlich nicht entgehen lassen und entschied mich der FKK World in Pohlheim, nähe Gießen einen Besuch abzustatten.

Sexy Poolparty in der FKK World




Poolparty Infos – FKK World Pohlheim

Also habe ich mich ins Auto gehockt und auf den Weg gemacht, um von Koblenz in den Saunaclub FKK World nach Pohlheim zu tuckern. Nach ner knappen Stunde Autofahrt endlich angekommen ging es dann wie üblich in die Umkleide und in die Aufwärmphase für die sexy Party. Das Saunarium so heiß wie eh und je und alles voll mit der exklusiven Auswahl an Gestüt, die nur darauf brennen geritten zu werden. Für mich sollte das Testosteron aber erstmal im Stau stehen, damit ich während der Poolparty in eine Art Ekstase Zustand kommen konnte. Dann ging es endlich los; tiefen entspannt, mit einem Bier intus und voller Lust ging es ins Untergeschoss. Was mich erwartete? Feucht fröhliche Girls, Party-Musik vom Live-DJ und eine Menge anderer Gäste die Bock hatten. Jeder war gut drauf und schien das Event wirklich gut zu genießen. Im Poolbereich tobten sich einige Girls auf dem umherschwimmenden Luftmatratzen aus und im Whirlpool war noch genug Platz, um mich dort niederzulassen. Das habe ich natürlich auch gleich getan und habe von dort aus das bunte treiben der Party erstmal beobachtet. Es vergingen keine 10 Minuten bis bereits zwei echt schnuckelige Girls auf mich zu kamen und fragten ob noch Platz frei wäre. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen und setze eine links, die andere rechts neben mich. Nach einem kurzen Smalltalk und der ich nenne es mal „Kennenlernphase“ ging die Blondine bereits auf Tuchfühlungen und überzeugte sich davon, wie gut ich bestückt bin. Anscheinend waren beide damit vollsten einverstanden und nach kurzem Flirten und einem Dreier Rumgemache haben wir uns entschieden ein Zimmer für uns zu nehmen, um die anderen Gäste nicht noch mehr in Verlegenheit zu bringen. Auf dem Zimmer angekommen, ging es dann mit den beiden Mädels so richtig zur Sache. Leider hatte ich bislang noch nicht so viele Erfahrungen bzw. Vergleichswerte bei einem „Flotten-Dreier“ aber viel besser kann der Sex mit zwei Girls nicht mehr werden. Klar war es auch anstrengend aber die beiden haben auf meine Seeschlange schon etwas Rücksicht genommen und sie nicht von Beginn an komplett zerstört. Ich konnte es auf jedenfall nur genießen und auch als die beiden Girls sich gegenseitig etwas mehr Zuneigung geschenkt haben und ich sozusagen kurze Zeit nur stiller Betrachter war, geilte mich das ganze nur noch mehr auf! Die Beiden verstehen auf jedenfall ihr Handwerk und konnten mir einen sehr geiles Sex Abenteuer in der World bescheren.

Fazit zum Saunaclub Besuch in der FKK World:



Ob das dann aber auch schon den Punkt „Club der Superlative“ rechtfertigt? Kann ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wirklich sagen, aber wenn die nächsten Partys genauso verlaufen, kann ich mir, ganz realistisch gesehen, gut vorstellen, dass sich „die Legende der Clubs“ (wie sich die FKK World ja selbst bezeichnet) ihren Hoheitstitel ehrenhaft behalten darf. Zumindest ist nach meiner kurzen Durststrecke endlich wieder klar geworden, welcher FKK Club bei Koblenz die wohl spritzigste Abwechslung darstellt. Zum krönenden Abschluss hab ich mir nochmal ordentlich den Bauch am Buffet vollgeschlagen, was sich übrigens auch echt sehen lassen kann. Wiederholungsbedarf besteht zu 100%. Die Poolparty ist ein voller Erfolg und ich bin mal gespannt, was die „New Generation“ in den kommenden Wochen/Monaten von der FKK World noch so parat hält. Durch die geilen Freikarten-Aktionen wird es vermutlich doch wesentlich günstiger in der nächsten Zeit guten Sex als alt eingesessener Koblenzer zu erleben auch wenn man dafür seine geliebte Heimstadt verlassen muss!

Der Beitrag FKK World – Luxus Bordell bei Koblenz erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Koh Larn – Erotische Massage in München


Hallo zusammen,

ich hatte letztens mal wieder eine Dienstreise nach München geplant. Dieses Mal war ich jedoch nicht alleine, ich hatte einen Kollegen als Verstärkung dabei. Wir beide sind also zusammen mit dem Dienstwagen von Dresden nach München gefahren – 4,5 Stunden. Nach ungefähr zwei Stunden Fahrzeit hatten wir dann einige Themen durchgesprochen, die wir mit dem Kunden besprechen wollten. Als dann schweigen hereinbrach, fragte mein Kollege mich, ob ich schon mal bei einer Massage war. Ich antwortete ihm, dass ich regelmäßig zur Erotik Massage gehe, da ich chronische Rückenschmerzen habe und die Erotik mich reizt. Er fragte daraufhin, ob ich denn ein paar Läden in der Stadt kennen würde – ich kannte natürlich keinen Laden, welcher eine erotische Massage in München anbot. Er hat sich also im Internet auf die Suche gemacht, woraufhin seine Entscheidung auf die Koh Larn Massage in München fiel. Er hat sofort angefangen zu schwärmen von Thai-Massagen und wie entspannend sie doch seien. Alles klar dachte ich mir, wieso auch nicht. Auf der Website von Koh Larn bekommt man von Vornherein eine Übersicht der Massagedamen. Gebucht haben wir die Termine dann am Telefon mit unserer Wunschmasseurin.

Meine Erotik Massage in München bei Ling Ling



Nach einem wirklich langen Tag ging es dann abends endlich zur Massage. Ich freute mich schon darauf, vor allem auch, weil durch lange Autofahrten meine Rückenschmerzen nicht gerade schneller genesen. Dort angekommen haben sich die Wege meines Kollegen und mir getrennt. Seine Massagedame hat ihn abgeholt und Ling Ling mich. Sie hat eine wirklich knackige Figur und war, wie der Rest der anwesenden Damen, eine Thailänderin – hübsch dachte ich mir. Als wir auf dem Massagezimmer ankamen, fiel mir auf, dass nur eine dünne Matratze auf dem Boden lag und der Raum eher kahl ausgestattet ist. Dennoch wirkte es sehr gemütlich, auch da das Ambientelicht einfach stimmte. Es wurden während meiner Abwesenheit in der Dusche Kerzen aufgestellt und Musik angemacht. Mir gefiel es irgendwie und ich fühlte mich wohl. Ling Ling stand nun leicht umhüllt von einem seidenen Tuch vor mir und bat mich, mich auf die Matratze zu legen. Nun lag ich bauchwärts auf der Matratze und Ling Ling richtete meine Arme und Beine aus. Sie fing an mit der erotischen Massage: Von den Beinen aus ging es nach oben und das gaaanz langsam, aber keineswegs störend. Sie kümmerte sich um jeden verspannten Muskel und ganz besonders meinem Rücken. Als sie zu den verschiedenen Druckpunkt Techniken kam, war es einerseits schmerzvoll jedoch gleichzeitig auch ein Gefühl der Erlösung. Als sich dann ihr Körper auf meinem bemerkbar machte und sie eine unglaubliche Body-to-Body Massage verrichtete, wurde mir immer heißer. Am Ende bekam ich dann noch die Totalentspannung!

Nach gut einer Stunde Erotikmassage war es dann leider auch schon wieder vorbei. Ling Ling hat sich in dieser Zeit wirklich viel Mühe gegeben. Am Ende des Ganzen fragte sie mich, ob mir die Massage gefallen hat und ob ich noch irgendwo Schmerzen oder Probleme verspüre. Da sie gefühlt wirklich JEDEN Knoten und JEDE Verspannung gelöst hat, verneinte ich ihre Frage und bedankte mich herzlich für die erotische Massage. Sie brachte mich noch zur Tür, an der mein Kollege schon auf mich wartete.

Image/photo

Fazit zur Erotik Massage bei Koh Larn in München



Das Studio in der bayrischen Landeshauptstadt ist schön eingerichtet, war sauber und der Service war super. Ein gewisses Urlaubsfeeling kam auf, auch dank der Duftkerzen und der entspannten Musik im Hintergrund. Meine Massagedame Ling Ling hat ihren Job super gemacht und ich bin tiefenentspannt mit meinem Kollegen Richtung Hotel gefahren. Auch er war mit seiner Massage hochzufrieden. Er war bei der Dame Nam.

Der Beitrag Koh Larn – Erotische Massage in München erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 
neuer älter