friendica.ladies.community

Suche

Posts mit Hashtag #Erotik-Tipps

Bordell-Guide: So verhältst Du Dich korrekt


Wie verhalte ich mich in einem Bordell? Was ist erlaubt? Was ist verboten? Jeder der schon mal vorhatte in ein Bordell zu gehen hat sich diese Fragen bestimmt schon mal gestellt. Bordellberichte hat Euch die wichtigsten Fakten und Regeln in diesem Guide zusammengestellt.

Do’s :

  • Verhütung: Dies ist für uns persönlich die Regel Nummer 1, wenn es um Paysex und Bordellbesuche geht. Weder möchten die Mädels, die sich um Dich kümmern schwanger werden, noch sollte sich einer von euch beiden dem Risiko einer sexuell übertragbaren Krankheit aussetzen. Immer wieder gibt es Männer, die bei ihrem Bordellbesuch mit den Damen diskutieren und versuchen sie zu ungeschütztem Verkehr zu überreden. Dies widerspricht jeglichen Regeln eines gesitteten Bordellbesuchs und sollte strikt unterlassen werden. Auch solltest Du nicht auf die Idee kommen, der Dame Unsummen an Geld für ungeschützten Verkehr anzubieten. Damit bringst Du sie in eine durchaus unangenehme Situation. Ungeschützter Sex ist in Bordellen generell nicht erlaubt und könnte dazu führen, dass die Dame ihren Job verliert. Wenn Du in ein Bordell gehst, solltest Du Dich auch an die gängigen Regeln halten und euch beide nicht in eine unangenehme Situation bringen. Mal ganz davon abgesehen, dass ungeschützter Paysex strafbar ist und bei Verstoß die Freier mit Geldstrafen von bis zu 50.000 € zur Kasse gebeten werden. Also, sei nicht dumm und versuche erst gar nicht die Lady zu ungeschütztem Verkehr zu überreden

  • Körperhygiene: Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, dennoch erwähnen wir es an dieser Stelle lieber nochmal. Dabei ist es egal ob Du ein Laufhaus, einen Saunaclub oder eine Privatdame besuchst. Halte die gängigen Hygienestandards ein und bereite Dich auf Deinen Bordellbesuch vor. Dabei solltest Du nicht nur Deodorant auflegen und Dir die Haare waschen solltest, nimm lieber eine ausgiebige Dusche. Für eine Sexworkerin gibt es mit Sicherheit nichts Unangenehmeres, als mit einem übelriechenden und ungepflegten Freier zu schlafen. Dusch Dich ordentlich, vergiss beim Waschen vor allem nicht Deine Genitalien, putz Dir ordentlich die Zähne und trage am Schluss noch ein wenig Aftershave auf. Die Ladys werden es Dir danken und das macht sich oft auch am Service bemerkbar.

  • Behandle die Ladies respektvoll: Behandle die Ladies so, wie Du auch Deine eigene Partnerin behandeln würdest. Das bedeutet, dass Du die Dame respektvoll behandelst und Dich ihr gegenüber benimmst. Viele Männer gehen ins Bordell mit der Einstellung, dass Sie die Dame Ihrer Wahl während der bezahlten Zeit so behandeln könnten, als wäre sie ihr Eigentum. Dabei gehört Freundlichkeit gegenüber den Damen zum guten Ton in jedem Bordell. Wenn Du Dich daran nicht hältst, kann es durchaus passieren, dass Du des Hauses verwiesen wirst. Das möchtest Du wahrscheinlich nicht riskieren. Mit einem netten Wort lockerst Du die Stimmung auf, mit einem Kompliment zu der Figur der Lady machst Du ihr eine Freude, mit einem Trinkgeld zeigst du ihr, was für ein Gentleman Du bist. So steigst du nach kurzer Zeit zum gern gesehenen Gast auf und die Ladys sind mit mehr Leidenschaft bei der Sache.

  • Kläre vorher alles bezüglich Preis & Leistung: Wenn Du mit der Dame Deiner Wahl über den Preis verhandeln möchtest, tue dies im Vorfeld. Wenn Du versuchst im Nachhinein zu feilschen, lässt Dich das ziemlich geizig wirken und suggeriert der Dame, dass Du mit ihrem Service nicht zufrieden warst und macht Dich automatisch nicht unbedingt zu einem Gast, den die Lady gerne wiedersehen würde. Wenn Du also unbedingt über den Preis verhandeln willst, tue dies im Vorfeld und erspare Dir die Schmach. Auch über den Service solltest Du Dir mit der Lady im Vorfeld einig werden. Wenn Du dies nicht vorab mit der Lady abklärst, kann es während ihr zu Gange seid auch gerne mal zu Missverständnissen kommen. Bespreche also lieber vorher, was alles in dem Preis den ihr beiden ausgemacht habt, mit inbegriffen ist.
Don’ts :
  • Gewalttätigkeit gegenüber den Frauen: Dies steht bei den Bordellregeln an aller erster Stelle. Verhalte Dich gegenüber den Frauen respektvoll. Gewalt im Bordell ist ein absolutes No-Go! Viele Männer verhalten sich bei ihrem Bordellbesuch wie die Axt im Walde. Dies ist selbstverständlich verboten und Gewalt gegenüber Sexarbeiten wird vom Gesetz genau so bestraft wie Gewalt gegenüber anderer Frauen. Außerdem ist es mehr als sicher, dass Dich die Sicherheitskräfte des jeweiligen Etablissements auf ziemlich unsanfte Weise des Platzes verweisen werden. Auch Gewalt gegenüber anderen Gästen ist selbstverständlich strengstens verboten und wird mit sofortigem Rausschmiss und Hausverbot geahndet.

  • Drogen: Nicht nur, dass der Besitz der meisten Drogen im Regelfall gesetzlich verboten ist, auch bei den Damen sind Freier, die unter Drogeneinfluss stehen, äußerst ungern gesehen. Unter Drogeneinfluss sind die Männer häufig unberechenbar. Auch die Potenz leidet häufig unter dem Einfluss von Drogenkonsum. Kommen diese beiden Faktoren zusammen, kann dies zu einer sehr unangenehmen Situation für Freier und Hostesse werden.

  • Zu viel Alkohol: Viele Männer kommen nach einer feuchtfröhlichen Nacht mit ihren Kumpels häufig auf die Idee, noch ins Bordell zu gehen, um noch ein wenig Druck abzulassen. Durchaus ein nachvollziehbarer Gedanke, oft spricht auch nichts dagegen. Solange der Alkohol in Maßen (nicht in Massen!!) geflossen ist. Wenn Du allerdings so voll bist, dass Du Dich kaum oder gar nicht mehr unter Kontrolle hast, ist nicht ein Bordell der richtige Ort, sondern Dein Bett. Dort kannst Du Deinen Rausch in Ruhe ausschlafen und zu einem anderem Anlass wiederkommen. Anderenfalls, könnte Dein Bordellbesuch unschön enden, beispielsweise mit einem Durchhänger deinerseits oder einem Platzverweis, falls Du Dich nicht benimmst.

  • Nicht klopfen: Niemals. Erst recht nicht einfach reingehen. Eine geschlossene Tür im Bordell ist im Regelfall nicht ohne Grund geschlossen. Im Regelfall hat dort gerade eine Dame ein Treffen mit einem anderen Mann und möchte nicht gestört werden, selbst wenn Du sonst Stammkunde bei ihr bist und nie zu einer anderen gehst. Respektiere die Intimsphäre der Damen und insbesondere der anderen Gäste. Niemand möchte gerne während seinem Techtelmechtel gestört werden, Du ja auch nicht, oder? Auch in diesem Fall kann eine Zuwiderhandlung mit einem Rausschmiss und/oder dauerhaftem Hausverbot geahndet werden.
Der Beitrag Bordell-Guide: So verhältst Du Dich korrekt erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

Wir testen Ladies.de: Was kann Deutschlands größtes Erotikportal?


Auf der Suche nach einer heißen Hostess, einem eleganten Escortmodel oder dem schickesten Saunaclub der Gegend landet man meist wohl oder übel auf dem Erotikportal Ladies.de. Ladies.de ist mit knapp 17 Millionen Besuchern pro Monat eine der erfolgreichsten Seiten im deutschsprachigen Erotikbereich. Wir haben uns das Portal angeschaut und genauer unter die Lupe genommen.



Der Aufbau



Nach einem Relaunch im Sommer diesen Jahres kommt Ladies.de in neuem Design daher. Der in die Tage gekommene, teilweise unübersichtliche Look wich einer moderneren und übersichtlicheren Gestaltungsweise. Nach der Eingabe der Postleitzahl, in der der Termin stattfinden soll, erhält man alle in diesem Bereich ansässigen Einzeldamen und Adressen. Wer etwas Spezifisches sucht, kann die Suchergebnisse dann nach Größe, Augenfarbe, Alter, Service und vielen weiteren Optionen eingrenzen.

Die Kategorien



Jede auf Ladies.de inserierte Anzeige wird einer von neun Kategorien zugeordnet. Die meistgenutzte Rubrik stellt hier „Ladies“ dar, die alle Damen umfasst, die auf eigene Faust oder als Mieterinnen von Terminwohnungen tätig sind. Der Anteil von Ladies- Anzeigen im Vergleich zu allen geschalteten Inseraten liegt bei ca. 75 %. Auf Platz zwei der meistgenutzten Kategorien liegen Damen, die erotische Massagen anbieten. Weitere Einordnungen sind Escortdamen, Bizarrladies, Erotiketablissements und Saunaclubs, die aber auch auf dem Partnerportal FKK24.de erscheinen.

Die Themenladies



Neben der allgemeinen Suchfunktion besteht mit unterschiedlichen Themenseiten, eine weitere Option Damen zu finden, die den eigenen Fetisch bedienen. Egal ob, asiatische Damen, großbrüstige Damen oder tätowierte Ladys – nahezu jeder erdenkliche Kategorie wird hier in einer eigenen Themenseite zusammengefasst. Überzeuge Dich selbst, indem Du die insgesamt 30 Seiten mal etwas genauer unter die Lupe nimmst. Hier findest du einen Überblick über die zehn beliebtesten Themenladies:

Die Kontaktaufnahme zur Auserwählten



Leider ist es nicht möglich, über die Homepage direkt Terminanfragen an die Damen zu richten. Allerdings ist in jeder Anzeige eine Telefonnummer hinterlegt, wodurch die Kontaktaufnahme dennoch ziemlich einfach vonstatten geht. Teilweise sind zusätzlich E-Mail-Adressen oder Webseiten angegeben, über die die Anfragen gestellt werden können.

Die Preise der Damen



Aus rechtlichen Gründen dürfen auf Ladies.de keine Angaben zum Preise des Services einer Dame gemacht werden. Diese werden dann vor jedem Termin individuell vereinbart, ähnlich wie man es auch aus den meisten Saunaclubs schon kennt. Auch bei eventuellen Sonderangeboten werden keine Preise genannt, weswegen unspezifische Angaben, wie „20 % auf alle Leistungen zwischen 12 und 14 Uhr“ in den Anzeigen gemacht werden.



Woher weiß ich, ob der Service gut ist?



Zunächst einmal sind hier in der Erotikszene einschlägige Foren zu nennen, in denen über einzelne Locations, aber auch über Einzeldamen geschrieben und berichtet wird. Dort sind aber natürlich nicht alle Damen, die auf Ladies.de inserieren aufzufinden, da viele auch nur nebenbei arbeiten oder häufig den Ort wechseln und daher nur relativ wenig Aufmerksamkeit in der Szene erhalten. Für solche Fälle gibt es aber immer noch das Ladies-Forum. Hier wird zu jeder geschalteten Dame ein Thread erstellt, sodass jeder die Chance hat Erfahrungen oder Empfehlungen auszusprechen.

Wie finde ich meine Herzensdame wieder?



Anzeigen von Etablissements oder Damen, die mit ihrem Service überzeugen konnten, können auf Ladies.de über den Merkzettel gespeichert werden. Das Beste an der Sache: zum Speichern ist kein Log-in oder die Weitergabe persönlicher Daten notwendig. Ein Klick reicht und schon hat man für einen Monat alle seine Favoriten im Überblick – nach der Zeit verfallen die Informationen aber wieder, da das hiesige Erotik Portal lediglich eine Speicherung der Cookies von maximal 30 Tage zulässt.

Wie kann ich Anzeigen auf Ladies.de inserieren?



Jeder, der Interesse an einer Anzeige auf Ladies.de hat, bekommt direkt nach der Kontaktaufnahme einen persönlichen Ansprechpartner zur Seite gestellt. Die Kontaktaufnahme kann telefonisch, per Mail und über ein Onlineformular möglich. Alle dafür wichtigen Informationen, wie Adressen oder Telefonnummern finden sich auf der Seite. Der zugeteilte Servicemitarbeiter ist täglich von 8 – 17 Uhr telefonisch oder per Mail erreichbar und kümmert sich um alle mit der Schaltung verbundene Anliegen.

Fazit



Vor allem in Süddeutschland ist jeder, der Lust auf erotische Momente jeglicher Art hat, bei Ladies.de sehr gut aufgehoben. Egal ob, Erotikmassagen, Saunaclubs, Einzeldamen oder das klassische Bordell– bei Ladies.de inserieren sie alle! Über das Forum wird zum Austausch über vergangene Besuche und geplante Visiten angeregt. Ein Minuspunkt von Deutschlands größtem Erotikportal ist die relativ komplizierte Kontaktaufnahme bei Einzeldamen. In Zeiten, in denen fast jeder über mobile Endgeräte im Internet surft, aus dem Browser Direktanrufe getätigt werden können und man per Klick eine Mail an die Damen senden kann, sollte das allerdings verkraftbar sein. Wer hingegen auf der Seite inseriert kann sich über einen direkten Ansprechpartner freuen und somit quasi von überall und ohne große Wartezeit seine Anzeige bearbeiten lassen.

Der Beitrag Wir testen Ladies.de: Was kann Deutschlands größtes Erotikportal? erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 

So werden Träume wahr – Mit 10 Tipps zum gelungenen Liebesspiel


Du hast, wie die meisten Menschen, eine Vorstellung davon, was für Dich der perfekte Sex ist. Deine Vorstellung brauchst Du nicht zu verraten, das ist Dein kleines Geheimnis. Es gibt aber ein paar Zutaten, die immer gut ankommen. Hier werden sie kurz zusammengefasst: Rausch, Auflösung, Spaß, Nähe. Wenn Du Dich diesen Zielen nähern willst, solltest Du diese Sex Tipps befolgen.

Sextipp I: Bleib locker



Träumen ist schön und gut, aber die Realität sieht beim Sex oft ganz anders aus. Unser Tipp lautet daher: Bleib locker, warte ab, was passiert, und bewerte nicht gleich alles. Manchmal kommen die Dinge eben doch ganz anders – und öfter – als Du zunächst annimmst.

Sextipp II: Wunder sind Mythen



Wunder gehören in das Reich der Mythen. Wenn Du nach einem stressigen Tag lustlos bist, sollte die klassische Kurznummer auch reichen. Das Feuerwerk könnt Ihr Euch für das Wochenende vornehmen.

Sextipp III: Akzeptiere Deinen Körper



Auch Du wärst gerne die selbst-optimierte Person mit dem knackigen Körper. Du bist es aber vielleicht nicht so ganz. Also nimm Dich so, wie Du bist – vor allen Dingen beim Sex. Wenn Du immer denkst, hoffentlich schwabbelt nichts, hast Du wenig Spaß an der schönsten Nebensache der Welt.

Sextipp IV: Akzeptiere Deinen Partner



Du musst Deinen Partner oder die Partnerin nicht an den Beauties messen. Er oder sie ist, wie er/sie ist, nicht perfekt, aber doch für Dich attraktiv. Darum gehört zu den Sex Tipps die Lösung: Nimm den Partner auch mit Bauchansatz und konzentriere Dich auf das, was gerade passiert. Du verstehst, was gemeint ist.

Sextipp V: Sex misst man nicht in Zahlen



Zu den bewährten Sex Tipps zählt auch das Umdenken. Hör auf zu denken, dass Du bei der Olympiade antrittst: Wie oft, wie viele Orgasmen gleichzeitig oder hintereinander. Das Siegertreppchen fällt aus, was zählt ist, dass Ihr Euch wohl fühlt.

Sextipp VI: Lass es langsam angehen



Schon mal von slow-Sex gehört? Also nicht das Übliche, schnell und effizient, sondern streicheln, sich in die Augen sehen, lachen und so langsam etwas Tolles aufbauen. Probiere es aus.

Sextipp VII: Lass den Alkohol weg



Du hast es sicher auch schon einmal erlebt, dass Bier oder Schnaps zwar antörnen, dass die Performance aber eher mau ausfällt. Als einen der cleversten Sex Tipps nimm mit: Ohne ist es am besten, also ohne Alkohol.

Sextipp VIII: Schlaf Kindlein, schlaf



Dieser Tipp bezieht sich ausschließlich auf Paare mit Kindern. Genau die sind der Hauptprotagonist unseres Tipps. Sorg dafür, dass sie auch wirklich schläfen und nicht mit großen Augen dastehen, um das „vierbeinige Tier“ zu bestaunen.

Sextipp IX: Fernweh macht geil



Über Urlaub freut sich jeder, über Sex im Urlaub freut sich jeder noch mehr. Also, macht es öfter woanders!

Sextipp X: Hol die Karibik nach Hause



Wenn der nächste Urlaub noch fern ist, verwandele die eigene Wohnung einfach in ein Karibikparadies mit Palmen und Meeresrauschen. Sex on the beach ist eben nicht nur als Getränk lecker!

Der Beitrag So werden Träume wahr – Mit 10 Tipps zum gelungenen Liebesspiel erschien zuerst auf Bordellberichte.
https://bordellberichte.de/
 
neuer älter